Gmünd schlägt Kirchheim

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

In den Frauen-Fußballligen hat es am vergangenen Wochenende einige Paarungen gegeben.

Regionenliga: Normannia Gmünd - SV Eintracht Kirchheim 5:1 (2:1). Tore: 1:0 Verena Starz (19.), 2:0 Franka Arnholdt (24.), 2:1 Lena Engelhardt (42.), 3:1 Franka Arnholdt (50.), 4:1 Daniela Klenk (54.) und 5:1 Daniela Klenk (78.). Die Anfangsphase war geprägt durch eine hektische Spielweise, viele Fehlpässe waren die Folge. Nach einem schönen Spielzug konnte Franka Arnholdt ein Zuspiel nutzen und passte auf Verena Starz, die das erlösende 1:0 erzielte (16. Min.). Nun lief der Ball in den eigenen Reihen fast wie am Schnürchen, schöne Spielkombinationen waren die Folge. In der 20. Minute erhöhte Franka Arnholtd auf 2:0. Man hatte den Eindruck, dass die Gmünder das Spiel nun im Griff hatten. Weit gefehlt, denn Kirchheim erspielte sich einige sehr gute Chancen und konnte auf 1:2 verkürzen. Nach der Pause ging ein Ruck durch das Team der Normannia, die das Spiel dann für sich entscheiden konnte.

Bezirksliga: TV Steinheim - SGM Neuler/Wasseralfingen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Hirsch (35.), 1:1 Demir (76.). Von Anfang an war Steinheim die spielbestimmende Mannschaft Die SGM blieb durch Konter gefährlich. In der 35. Minute konnte Landgraf im Steinheimer Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Hirsch verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 1:0. Zum Beginn der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel im Mittelfeld. Ab der 70. Minute kam der TV wieder besser ins Spiel. Ein schneller Angriff in der 76. Minute über Haecker konnte die Torhüterin der SGM nur durch ein Foul unterbinden. Demir scheiterte zunächst mit dem Foulelfmeter an der Torhüterin von Neuler/Wasseralfingen, den Abpraller drückte Demir dann zum verdienten Ausgleich über die Linie. Steinheim spielte nun auf Sieg, brachte den Ball aber nicht über die Linie.

Kreisliga: SGM Ebnat/Waldhausen - TSG Hofherrnweiler 7:1 (3:0). Tore: 1:0 Drabek (2.), 2:0 Flachmüller (28.), 3:0 Gösele (35.), 4:0 Kratky (51.), 5:0 Schubert (62.), 6:0 Kratky (72.), 6:1 Sauter (82.), 7:1 Drabek (88.). Die SGM Ebnat/Waldhausen konnte bereits kurz nach Anpfiff mit dem Führungstreffer ein Zeichen setzen und kontrollierte das Spiel durchgehend. Auch wenn die TSG sich mit aller Kraft dagegen stemmte und die SGM kurzzeitig Probleme in der Abstimmung der Abwehr hatte, geht das Ergebnis in der Höhe in Ordnung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen