Glätte wird Autofahrern zum Verhängnis

 Bei Ebnat haben sich am Freitagmorgen an derselben Stelle gleich mehrere Verkehrsunfälle ereignet.
Bei Ebnat haben sich am Freitagmorgen an derselben Stelle gleich mehrere Verkehrsunfälle ereignet. (Foto: dpa/Friso Gentsch)
Aalener Nachrichten

Am Freitagmorgen haben sich wegen Straßenglätte bei Ebnat mehrere Verkehrsunfälle eriegnet. Gegen 6.30 Uhr geriet ein 19-jähriger Lkw-Fahrer auf der L1084 beim Einbiegen in Richtung Ebnat auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Auto zusammen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro. Die Insassen blieben unverletzt.

An derselben Stelle ereignete sich dann ein Folgeunfall, bei dem ein 25-jähriger Autofahrer, der in Richtung Unterkochen gefahren ist, mit einem vor ihm fahrenden Pkw zusammenstieß. Bei dieser Karambolage blieben die Autofahrer ebenfalls unverletzt. An ihren Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro.

Bei den Unfallaufnahmen wurde von der Polizei eine weitere Unfallstelle festgestellt. Bereits im Vorfeld der beiden Unfälle hatte dort ein unbekanntes Fahrzeug offensichtlich eine Verkehrsinsel überfahren und mehrere Verkehrszeichen beschädigt. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt. Hinweise nimmt die Polizei in Aalen unter Telefon 07361/5240 entgegen.

Einem Golf-Fahrer wurde die Straßenglätte an derselben Stelle ebenfalls zum Verhängnis. Der 43-Jährige war in Richtung Unterkochen unterwegs, als er ins Schleudern geriet und nach links von der Straße abkam. Sein Auto war gegen ein Verkehrszeichen geprallt, wobei über 1000 Euro Sachschaden entstand. Der 43-Jährige blieb unverletzt.

Die Ebnater Steige musste wegen der vorherrschenden Straßenglätte kurzfristig gesperrt werden.

Außerdem haben sich gegen 6.45 Uhr auf der L1080 bei Geiselwang noch zwei weitere glättebedingte Auffahrunfälle ereignet. Zunächst fuhr ein Autofahrer, der in Richtung Brastelburg gefahren ist, auf einen Ford Transit auf, dessen Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Kurze Zeit später ereignete sich ein Folgeunfall, bei dem ein anderer Autofahrer auf das Fahrzeug vor ihm auffuhr. Der auffahrende Pkw schleuderte anschließend noch über die Fahrbahn und prallte in die Leitplanke. Bei diesen beiden Unfällen entstand Sachschaden in Höhe von rund 17.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Und auch bei Waldhausen kam es zu einem Glatteisunfall. Ein 45 Jahre alter Citroen-Fahrer wollte kurz nach 5.30 Uhr von der Kreisstraße 3291 nach rechts in Richtung Waldhausen abbiegen. Auf der spiegelglatten Fahrbahn kam er dabei auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit dem VW eines 37-Jährigen, der die Landesstraße 1080 von Waldhausen in Richtung Aalen befuhr. Der Citroen-Fahrer zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. Die Straße war nach dem Unfall eine Zeit lang komplett gesperrt. Der Verkehr in Richtung Aalen wurde über Brastelburg umgeleitet.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie