Geld vom Land für schnelles Internet

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

„Wir bringen den Breitbandausbau im Land voran. Mit der heutigen Übergabe geben wir für weitere 81 Breitbandprojekte im ganzen Land den Startschuss. Wir schließen so gemeinsam mit unseren Kommunen und Landkreisen Stück für Stück die weißen Flecken im Land. Und dafür investieren wir auch kräftig – alleine heute stellen wir wieder rund 18,6 Millionen Euro für die digitale Infrastruktur im Land bereit.“ Das hat der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl, bei der Übergabe der Breitbandförderbescheide an diesem Donnerstag im Innenministerium in Stuttgart gesagt.

„Wir haben bis jetzt allein im Jahr 2018 bereits mehr als 400 Breitbandprojekte gefördert. Und wir werden den Breitbandausbau im Land auch so lange fördern, bis wir flächendeckend schnelles Internet in Baden-Württemberg haben“, so Strobl weiter. Die Landesregierung stelle daher auch für diese Legislatur eine Milliarde Euro für die Digitalisierung bereit – rund die Hälfte davon fließt in die digitale Infrastruktur.

Über Förderbescheide durften sich dabei am Donnerstag auch freuen: der Ostalbkreis mit einer Gesamtsumme von 151 817 Euro sowie die Gemeinden Adelmannsfelden mit 43 149, Essingen mit 32 342, Gschwend mit 100 390, Neuler mit 14 365, Riesbürg mit 124 819 und Jagstzell mit 49 575 Euro sowie die Stadt Heubach mit 79 793 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen