Gallego-Show in der Arena

Lesedauer: 5 Min
 Drei-Tore-Mann: Marc Gallego.
Drei-Tore-Mann: Marc Gallego. (Foto: Archiv: Peter Schlipf)
Josef Schill

SfD: Zech - Schmidt, Sauer, Janik (82. T. Zimmer), Schindele, Bihr (77. B. Schiele), Gallego (66. Mayer), Roschmann, Nietzer, Gruber, Wende (52. Scherer).

Tore: 1:0 Di Piazza (10.), 1:1 Gallego (37.), 2:1 Neziraj (50.), 2:2 Gallego (52.), 2:3 Gallego (62., FE), 3:3 Neziraj (85.). Zuschauer: 385.

Nach 90 Spielminuten in der Nöttinger Kleiner Arena wusste man im Dorfmerkinger Lager nicht, ob man sich über den Punktgewinn freuen oder man wieder zwei verschenkten Punkten nachtrauern sollte. In der Fußball-Oberliga spielten die Sportfreunde Dorfmerkingen beim FC Nöttingen 3:3 (1:1). Vor Spielbeginn hat Trainer Helmut Dietterle an seine Mannen nochmals auf volle Konzentration über 90 Spielminuten hingewiesen. Zu oft musste man bei frühen und späten Gegentoren in der Liga Lehrgeld bezahlen.

Doch auch in dieser Partie konnte man dieses Manko nicht ablegen. Bis zur 85. Spielminute, nach zweimaligem Rückstand und der 3:2-Führung, schien alles nach Plan für die Sportfreunde zu verlaufen und wieder war es eine Unachtsamkeit in der Schlussphase, die zum Ausgleichstreffer für den FC Nöttingen führte. Für die Gastgeber zählte gegen die Sportfreunde nach dem starken Auftritt bei den Stuttgarter Kickers (3:1-Sieg) nur der erste Heimsieg.

Nach unnötigem Ballverlust in der zehnten Spielminute 30 Meter vor dem Dorfmerkinger Gehäuse folgte ein Sonntagsschuss von Di Piazza und es hieß 1:0. Nach diesem Führungstreffer nochmals tiefes Durchatmen im Dorfmerkinger Lager, als Torwart Zech nach erneutem Ballverlust das 2:0 mit einer Glanzparade verhinderte. Doch danach waren es die Sportfreunde, die mehr und mehr das Heft in die Hand nahmen. Zuerst musste ein Nöttinger Abwehrspieler für seinen geschlagenen Keeper den Schuss von Nietzer von der Linie schlagen und in der 20. Spielminute war es erneut Nietzer, der nach Vorarbeit über Gruber und Bihr in aussichtsreicher Position zum Schuss kam, jedoch das Ziel knapp verfehlte. Die Partie wog nun hin und her und die mutige offensive Spielweise der Sportfreunde Dorfmerkingen wurde mit dem Ausgleichstreffer in der 37. Spielminute belohnt. Gruber schickte mit einem Steilpass Bihr auf die Reise, dieser zeigte seinem Widersacher die Haken, bediente Marc Gallego und es hieß 1:1.

Nach dem Seitenwechsel eine Kopie der ersten Spielhälfte. Wieder wurde in der Dorfmerkinger Abwehr zu halbherzig zu Werke gegangen und der eingewechselte Neziraj sorgte in der 50. Spielminute für die erneute Führung des Gastgebers. Unbeeindruckt vom erneuten Rückstand folgte zwei Zeigerumdrehungen später der 2:2-Ausgleich in der 52. Spielminute durch Gallego nach mustergültiger Vorarbeit von Schindele. Die Gallego-Show nahm in der 62. Spielminute ihren Lauf, als er im Strafraum nur durch Foulspiel gebremst werden konnte und der Unparteiische auf Strafstoß entschied. Der Gefoulte erzielte mit seinem dritten Treffer die erstmalige Dorfmerkinger Führung. Nöttingen drängte nun auf den Ausgleich, doch an der Dorfmerkinger Abwehr um den sehr sicher agierenden Schmidt waren sie mit ihrem Latein am Ende.

Ausgleich nach Einwurf

Doch wieder eine Unkonzentriertheit im Dorfmerkinger Spiel sorgte in der Schlussphase für den Ausgleichstreffer. Nach einem Einwurf für die Sportfreunde – das Leder landete beim Gegner – und wieder war es Neziraj, der für den Ausgleich sorgte. In den Schlussminuten hätten beide Teams noch als Sieger den Platz verlassen können. Zuerst musste Zech nochmals Kopf und Kragen riskieren um Schlimmeres zu verhindern.

Danach eine strittige Situation im Nöttinger Strafraum nach Handspiel, doch der Unparteiische legte das Leder aus dem 16 Meter Raum. So blieb es beim letztendlich gerechten Unentschieden. „Beide Teams haben den Zuschauern ein gutes Oberligaspiel gezeigt. Nach drei Niederlagen in Folge muss ich meiner Mannschaft für ihren Auftritt ein großes Lob zollen. Zwei Mal mussten wir einem Rückstand hinterher laufen und nach der Führung war alles möglich. Mit etwas Glück hätten wir in der Schlussminute noch einen Handelfmeter bekommen können, ja vielleicht müssen“, erklärte Dietterle.

SfD: Zech - Schmidt, Sauer, Janik (82. T. Zimmer), Schindele, Bihr (77. B. Schiele), Gallego (66. Mayer), Roschmann, Nietzer, Gruber, Wende (52. Scherer).

Tore: 1:0 Di Piazza (10.), 1:1 Gallego (37.), 2:1 Neziraj (50.), 2:2 Gallego (52.), 2:3 Gallego (62., FE), 3:3 Neziraj (85.). Zuschauer: 385.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen