Günther Reger stellt im Aalener Weinmusketier aus

Lesedauer: 2 Min

Der Maler und Saxofonist Günther Reger eröffnet am Freitag, 11. Mai, seine Ausstellung im Aalener Weinmusketier, die bis zum 7. Juli zu sehen ist. Malender Musiker oder klangbildnerischer Maler? Bei Reger verliert das „oder“ seine Bedeutung, greift doch der geborene Heidenheimer für seine Performances und seine dauerhaften Werke in ein multimediales Instrumentarium mit Farbe, Ton, Licht und Video. Geboren in Heidenheim, prägt ihn das Studium der Malerei im Berlin der aufmüpfigen 70er Jahre. Unterschiedlichste Pole markieren seine künstlerische Laufbahn. Von der „Installation mit auftauenden Instrumenten“ auf der Documenta 8 und der Musikperformance „Wakapi“ für das Goethe-Institut und „Images in Lightbox Phase I Bühnenmodell“ für die Multimediamesse in Stuttgart bis zu Rockjazz auf dem Montreux-Festival, Krautrock mit Kraan und der Tournee mit Willy de Ville reicht das erstaunliche künstlerische Spektrum Regers. Die Ausstellung eröffnet der Musiker Reger mit seinen Saxofonen im Dialog mit dem Aalener Schlagwerker Eddy Cichosz. Im Aalener Weinmusketier präsentiert die Galerie Zaiss den Maler Reger. Bilder in Mischtechnik, abstrakt, rätselhaft, in überraschenden Farb- und Materialkompositionen, immer wieder eines der Leitmotive in Regers Werk darstellend: den Kreis, rätselhaft schimmernd, schillernd, leuchtend, sich gegen jede Interpretation wehrend und doch augengleich vertraut. Günter Regers sehenswerte Ausstellung ist wochentags von 15 bis 19 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr im Weinmusketier in der Bahnhofstraße 119 in Aalen geöffnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen