Frontalzusammenstoß: Zwei Schwerverletzte, hoher Sachschaden

 Nach Angaben der Polizei versuchte ein Autofahrer, sich an die Spitze einer kleinen Kolonne zu setzen. Dabei achtete er nicht a
Nach Angaben der Polizei versuchte ein Autofahrer, sich an die Spitze einer kleinen Kolonne zu setzen. Dabei achtete er nicht auf den Gegenverkehr. (Foto: Stephan Jansen/dpa)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagnachmittag auf der L1221 bei Bartholomä ereignet hat.

Gegen 16.30 Uhr war eine Kolonne aus drei Fahrzeugen auf der Landessstraße 1221 von Bartholomä in Richtung Böhmenkirch unterwegs. Der an dritter Position in der Kolonne fahrender Lenker eines VW Golf wollte zu diesem Zeitpunkt die beiden vorausfahrenden Fahrzeuge überholen. Zeitgleich wollte die Fahrerin eines Geländewagens auf die L1221 in Richtung Bartholomä auffahren. Es kam zum Frontalzusammenstoß.

Auch ein Minivan, der ursprünglich an der Spitze der Kolonne fuhr, wurde noch touchiert. Sowohl die Fahrerin des Geländewagens als auch der Golf-Fahrer wurden dabei schwer verletzt und mussten in eine Klinik gebracht werden. Der Golf fing nach dem Unfall Feuer und brannte vollständig aus. Die Feuerwehr Bartholomä war mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.

Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 45 000 Euro. Die L1221 war zeitweise für die Bergung der Fahrzeuge sowie für die Fahrbahnreinigung gesperrt.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaprotest mit Stahlseil: SEK holt Aktivisten in Schussenstraße wieder auf den Boden

++ Die Räumung der Schussenstraße ist beendet Samstag, 18.05 Uhr: Mit einem Einsatz von Spezialkräften für Höheneinsätze der Polizei in Göppingen ist die Protestaktion von Klimaaktivisten in Ravensburg am Samstagabend gegen 18 Uhr ohne weitere Zwischenfälle beendet worden. "Die Beamten haben die Räumung mit großer Ruhe erledigt", berichtet Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm von vor Ort.

Kurz nach 18 Uhr ist der letzte Aktivist, der das Stahlseil über der Schussenstraße besetzt hielt, bei starkem Regen zu Boden gebracht worden.

Coronavirus - Test

Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg sinkt weiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Südwesten erneut gesunken. In Baden-Württemberg lag der Wert bei 102,3, wie das Landesgesundheitsamt am Samstag (Stand 16.00 Uhr) mitteilte. Am Freitag hatte er noch bei 107,1 gelegen. Die Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb der vergangenen 7 Tage je 100 000 Einwohner an.

20 der 44 Regionen lagen unter der 100er-Marke, 4 davon sogar unter 50. Am Freitag hatten noch 18 Kreise unter der Marke von 100 gelegen.

Mehr Themen