Freundschaftsvertrag mit Schulen aus Cervia

Lesedauer: 2 Min

Die Rektorinnen Edera Fusconi (links) und Maria Pia Metallo (rechts) bei der Vertragsunterzeichnung der deutsch-italienischen S
Die Rektorinnen Edera Fusconi (links) und Maria Pia Metallo (rechts) bei der Vertragsunterzeichnung der deutsch-italienischen Schulpartnerschaft unter den Augen von Gianni Grandu, Kulturbürgermeister der Stadt Cervia. (Foto: privat)
Aalener Nachrichten

Die Schulleiterinnen der Cerviaer Schulen Istituto Comprensivo 2 und 3, Maria Pia Metallo und Edera Fusconi, haben einen Freundschaftsvertrag zwischen ihren Schulen und der Aalener Schillerschule unterzeichnet. Dieser soll dazu beitragen, den Schülern Perspektiven zu eröffnen, Brücken zu bauen und Freundschaften zu pflegen.

Diese Verbindung sei für die Schüler eine lehrreiche Erfahrung, sagten die italienischen Schulleiterinnen beim Festakt, „mit Gleichaltrigen aus dem Ausland in Kontakt zu treten, öffnet den Geist und erweitert die eigene Bildung.“ Das Projekt fügt sich ein in die vielen Beziehungen, die die Partnerstädte Cervia und Aalen pflegen.

Die 30-köpfige Gruppe der Schillerschule besichtigte während ihres Aufenthaltes neben Cervia auch Baudenkmäler in Ravenna. Für die Schüler der Schillerschule war der Besuch ein Highlight zum Abschluss ihrer Schullaufbahn. Begleitet wurden sie von den Lehrern Sabine Hahn, Waldemar Ehrlich und Pascal Gort, die stellvertretend für die Schillerschule bei der Vertragsunterzeichnung vor Ort waren. „Diese Freundschaft ist eine willkommene Bereicherung für das Schulleben der Schillerschule und ein Zeichen für die Lebendigkeit der schönen Städtepartnerschaft zwischen Aalen und Cervia“, so Schulleiter Karl Frank.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen