Freihart weiter in der Erfolgsspur

Lesedauer: 2 Min
 Floriane Freihart (links) mit ihrer Trainerin Dagmar Spannbauer.
Floriane Freihart (links) mit ihrer Trainerin Dagmar Spannbauer. (Foto: TSV)
Aalener Nachrichten

Fast 700 Leichtathleten, darunter auch die Ohmenheimerin Floriane Freihart, die für den TSV Nördlingen startet, haben in der Werner-von-Linde-Halle in München an den Bayerischen-Meisterschaften teilgenommen.

Allein bei der weiblichen U 18 konnten sich über 40 Teilnehmerinnen für den 60 Meter Sprint qualifizieren. Freihart ging mit ihrer gemeldeten Zeit (7,83 Sekunden), die sie erst kürzlich bei den Südbayerischen Meisterschaften erzielt hatte, als zweitbeste Athletin im Sprint an den Start.

Nach einem nicht ganz optimalen Start dominierte sie das Feld und kam mit einer neuen Bestzeit von 7,77 Sekunden ins Ziel. Beim Endlauf, der bereits eine Stunde später stattfand, kam die Ohmenheimerin besser aus den Startblöcken und lag bis 30 Meter vor dem Ziel noch mit in Führung. Am Ende erzielte sie mit einer erneuten Bestleistung von 7,74 Sekunden den zweiten Platz und den Bayerischen Vizemeistertitel.

Damit liegt sie derzeit auf dem vierten Platz der Meldeliste für die Süddeutschen Meisterschaften, die am 8. Februar im Glaspalast Sindelfingen ausgetragen werden. Als südbayerische Meisterin war Freihart auch für den Weitsprung qualifiziert. Doch diesen konnte sie wegen ein Muskeldysbalance nicht ausführen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen