Während der Sturm in der Region in den meisten Fällen nur Sachschaden hinterließ, hatte der Einsatz für einen Feuerwehrmann aus Bad Saulgau Folgen: Er verletzte sich schwer. 

Nach einer Unwetterwarnung im Ostalbkreis gegen 6 Uhr am Donnerstagmorgen halten sich die Schäden in Grenzen, teilt die Polizei mit.

Der Wetterdienst hatte vor Sturmböen mit bis zu über 100 Stundenkilometern gewarnt. bei der Polizei Aalen gingen zwischen 5.30 Uhr und 7 Uhr rund 50 Anrufe ein. Die Anrufer meldeten umgestürzte Bäume, große Werbeplakate, die umher wehten, umgedrehte Ampeln und umgekippte Bauzäune.

Stromausfall in Unterschneidheim

Die meisten Anrufe kamen aus dem Rems-Murr-Kreis, der hauptsächlich betroffen war, teilt ein Polizeisprecher mit. Im Ostalbkreis waren es 10 bis 15 Anrufe, hier sei es zu keinen nennenswerten Schäden gekommen. Ein Leser meldete den Aalener Nachrichten, dass es in Unterschneidheim am frühen Morgen einen Stromausfall gegeben hatte.

Vorübergehend waren auch mehrere Straßen durch Bäume blockiert, beispielsweise die B290 in Ellwangen zwischen Kellerhaus und Rabenhof, auf der ein Baum lag. Die Feuerwehren waren überall im Einsatz und machten die Fahrbahnen wieder frei. Seit acht Uhr hat sich die Lage und das Polizeitelefon wieder weitestgehend beruhigt.

Schwerpunkte: Sigmaringen und Ravensburg

Im Bereich des Polizeipräsidium Konstanz kam es aufgrund des Sturms am Donnerstagmorgen ab 5.45 Uhr  zu rund 65 witterungsbedingten Einsätzen. Ein Schwerpunkt lag im Bereich der Landkreise Sigmaringen und Ravensburg. Im Wesentlichen waren es Einsätze wegen umgestürzter Bäume, die meist Straßen blockierten.

Durch die Polizei wurden deswegen die L 268 zwischen Mottschieß und der Kreuzung L286 / L268 sowie ein 200 Meter langes Teilstück der K 8258 zwischen Ortsende Bad Saulgau und Hochberg für den Verkehr gesperrt.Auf der K 8258 lagen mehrere Bäume ineinander verkeilt auf der Fahrbahn, so dass diese durch die Feuerwehr Bad Saulgau beseitigt werden mussten. Bei den Aufräumarbeiten hat sich ein Feuerwehrmann den Fuß eingeklemmt und gebrochen.Insgesamt wurden neun witterungsbedingte Unfälle gemeldet und polizeilich aufgenommen. In zwei Fällen stürzte jeweils ein Baum auf ein geparktes Auto. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde bei den Verkehrsunfällen niemand verletzt.

Umgestürzte Bäume am Bodensee

Im Bodenseekreis soll es, abgesehen von kleineren umgestürzten Bäumen wie in Ettenkirch bei Friedrichshafen, keine größeren Schäden gegeben haben. Weder die Polizei noch die Feuerwehr haben problematische Vorfälle verzeichnet, obwohl der Sturm in der Nacht auch hier spürbar war.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen