Feuer in Lagerhalle war Brandstiftung - Tatverdächtiger wird überprüft

Lesedauer: 4 Min
Aalener Nachrichten

Im Zuge der Ermittlungen bittet die Kriminalpolizei Aalen um Zeugenhinweise. Da in der Tatnacht eine Sonnwendfeier unweit des Brandortes stattgefunden hatte, erhofft sich die Kriminalpolizei, dass dortige Besucher oder sonstige Passanten verdächtige Personen im Bereich des Brandorts wahrgenommen haben. Hinweise werden unter Telefon 07361 / 5800 entgegengenommen.

Der Brand in einer Lagerhalle einer Logistikfirma in Durlangen ist vorsätzlich gelegt worden. Das ergaben jetzt die Ermittlungen der Polizei.

In der Nacht zum 20. Juni brannte in der Zimmerbacher Straße eine Lagerhalle einer Logistikfirma. Damals wurde eine etwa 5000 Quadratmeter große Halle zerstört, in der auch hochwertige Materialien und Motoren lagerten. Mittlerweile summiert sich Gesamtschaden auf rund 4,5 Millionen Euro, wobei der Schaden am Gebäude auf etwa eine Million beziffert wurde.

Die Kripo Aalen hat zusammen mit involvierten Brandsachverständigen Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Brandentstehung in einem Bereich entstand, indem vorwiegend Verpackungsmaterialien lagerten. Das Feuer sprang dann auf die angrenzende Lagerhalle über. Zudem ergaben sich Erkenntnisse, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Ein den Ermittlungsbehörden vorliegender Tatverdacht gegen einen 34-jährigen Mann wird derzeit geprüft.

Millionenschaden nach Brand in Durlangen
Es soll wie im Katastrophenfilm gewesen sein. So beschreiben Nachbarn den Brand einer Lagerhalle in Durlangen. Meterhoch schlagen die Flammen aus dem Gebäude, in dem unter anderem Spanplatten und Papier lagern. Die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. Sogar Anwohner und Landwirte helfen mit, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Jetzt suchen die Experten der Kriminalpolizei nach der Ursache für das verheerende Feuer.

Im Zuge der Ermittlungen bittet die Kriminalpolizei Aalen um Zeugenhinweise. Da in der Tatnacht eine Sonnwendfeier unweit des Brandortes stattgefunden hatte, erhofft sich die Kriminalpolizei, dass dortige Besucher oder sonstige Passanten verdächtige Personen im Bereich des Brandorts wahrgenommen haben. Hinweise werden unter Telefon 07361 / 5800 entgegengenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen