Fennell: „Am besten jedes Spiel gewinnen“

Lesedauer: 2 Min
 Kämpfte im Mittelfeld: Royal-Dominique Fennell auf dem Betzenberg.
Kämpfte im Mittelfeld: Royal-Dominique Fennell auf dem Betzenberg. (Foto: imago images)
Schwäbische Zeitung

Er lief und lief – und war nach 90 Minuten von Krämpfen geplagt. Royal-Dominique Fennell (29), der Sechser im Mittelfeld, war nach dem Abpfiff trotzdem überglücklich. Schließlich landete das Fußball-Drittliga-Schlusslicht VfR Aalen einen unerwarteteten 1:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern. Sportredakteur Benjamin Post hat bei Fennell nachgefragt.

Was war auf dem Betzenberg ausschlagend?

Jeder hat sich in jeden Zweikampf reingeschmissen, jedes Körperteil war dazwischen. Jeder hat die Zweikämpfe angenommen. Wir haben uns vorgenommen in Lautern eine kleine Sensation zu schaffen. Das ist ja eine Sensation. Keiner glaubt an uns, aber die Mannschaft ist intakt.

Und dann ausgerechnet der Sieg in Lautern.

Ja, es ist ein geiles Stadion, eine geile Kulisse. Das Jena und Cottbus auch gewonnen haben ist egal, es geht darum, was über dem Strich passiert.

Mit dem Heimspiel gegen Lotte am Samstag kommt ein Mitkonkurrent im Abstiegskampf auf die Ostalb.

Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, am besten jedes Spiel gewinnen. In Kaiserslautern hat es Spaß gemacht. Es war cool, dass so viele Fans dabei waren und uns unterstützt haben.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen