55 Floriansjünger waren mit neun Fahrzeugen zu dem Flächenbrand ausgerückt. Sechs Landwirte beteiligten sich ebenfalls am Lösch
55 Floriansjünger waren mit neun Fahrzeugen zu dem Flächenbrand ausgerückt. Sechs Landwirte beteiligten sich ebenfalls am Löschen. (Foto: Viktor Turad)

Bei Feldarbeiten ist am Mittwoch ein rund acht Hektar großes Stoppelfeld mit etwa 20 Strohballen bei Bernlohe auf dem vorderen Härtsfeld in Brand geraten. Nach dem Pressen von Strohballen war gegen 14 Uhr einer davon in Brand geraten. Das Feuer breitete sich auf mehrere Strohballen und schließlich auf eine Fläche von circa 1 Hektar aus.

Ausgelöst und begünstigt worden ist er nach Mutmaßungen des Kommandanten der Abteilungswehr Ebnat/Waldhausen, Manfed Klopfer, durch die Hitze und damit einhergehende Trockenheit der Böden. Zur Brandbekämpfung sind insgesamt 55 Floriansjünger mit neun Fahrzeugen ausgerückt. Sie kamen nicht nur von der Abteilungswehr Ebnat-Waldhausen, sondern auch aus Aalen, Unterkochen, Wasseralfingen und Großkuchen. Sechs Landwirte beteiligten sich ebenfalls am Löschen. Dies war Klopfer zufolge auch nötig, um ein Übergreifen der Flammen auf weitere Felder zu verhindern.

Der Sachschaden wurde auf circa 700 Euro geschätzt. An der Pressmaschine war kein Schaden entstanden, sie konnte rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Die Löscharbeiten und die Straßensperrung auf der K3289 dauerte bis 16 Uhr an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen