Fairkauf-Laden geht an den Start

Lesedauer: 4 Min

Florian Heusel, Caritas, Leiter Berufliche Integration, und rechts Diakon Michael Junge, katholische Kirchengemeinde Sankt Mari
Florian Heusel, Caritas, Leiter Berufliche Integration, und rechts Diakon Michael Junge, katholische Kirchengemeinde Sankt Maria, freuen sich auf die Eröffnung des neuen Ladens. (Foto: Caritas Ost-Württemberg)
Aalener Nachrichten

Der Fairkauf-Laden in der Ulmer Straße 26 in Aalen hat ab Montag, 17. September, geöffnet von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und am Freitag von 9 bis 12 Uhr. Zu diesen Zeiten kann gut erhaltene Kleidung sowie Kinderbedarf eingekauft und auch abgegeben werden. Der Fairkauf-Laden „CariMa“ ist für alle da.

Nicht jeder kann sich ständig neue Kleidung und Kinderbedarf leisten. Es gibt genug Bedürftige – auch in Aalen. Diese Menschen sind froh, wenn sie gut erhaltene Kleidung und Kinderbedarf zu einem vergleichsweise geringen Preis erstehen können. Dieses Angebot steht jetzt im Fairkauf-Laden „CariMa“ in der Ulmer Straße 26, direkt gegenüber der Kirche Sankt Maria, zur Verfügung. Die Caritas, die Malteser und die katholische Kirchengemeinde Sankt Maria betreiben den Laden.

Die Hemden und Blusen hängen säuberlich sortiert nach Größen auf Kleiderständern. Schuhe sind dekoriert im Schaufenster zu sehen und die Baby-Kleidung im hübsch gestalteten Raum nebenan macht ebenso einen tip-top Eindruck. „Wir sind sehr froh, dass wir den Laden nun bald jeden Tag öffnen können, daraus kann wirklich etwas sehr Schönes werden“, sagen Diakon Michael Junge von der Seelsorgeeinheit Aalen und Florian Heusel, Leiter Berufliche Integration der Caritas Ost-Württemberg.

Gemeinsam mit den Maltesern, die ihre Kleiderkammer in der Gerokstraße haben, setzen die drei Institutionen damit ein Zeichen als katholische Kirche in Aalen für Solidarität und für nachhaltigen Gebrauch von Kleidung und Möbel.

Der dritte Standort

Ins Rollen kam die Idee durch die Tatsache, dass das Kaufhaus der Caritas in der Industriestraße seine Pforten geschlossen hat und das Angebot nunmehr auf drei Standorte verteilt ist. Neben einem Begegnungs- und Mitnahmecafé für Möbel im c·punkt der Caritas in der Weidenfelder Straße und einem Dienstleistungszentrum in der Kochertalstraße ist nun der Kleiderladen mit seinen 60 Quadratmetern Verkaufsfläche der dritte Standort für den Caritas-Fairkauf.

Im Laden wird Diana Perlberg ihr Büro aufschlagen und für den Betrieb verantwortlich sein. „Ansonsten werden Teilnehmer aus unseren Maßnahmen und Leute von der Jobbörse und Ehrenamtliche hier mitarbeiten“, erklärt Florian Heusel. „Es ist toll, dass wir in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Gemeindezentrum den Fairkauf-Laden haben“, zeigt sich Diakon Michael Junge begeistert. So könne der diakonische Schwerpunkt der Gemeinde gestärkt werden. Und das soll nicht alles sein: „Wir möchten auch die Begegnung zwischen Menschen aus dem Laden und unserer Gemeinde fördern und stellen dafür auch gerne Räume unseres Gemeindezentrums zur Verfügung“, so der Diakon.

Gut erhaltene Kleidung, Kinderbedarf, und auch Schulranzen, die in einer gemeinsamen Aktion nun beworben wurden, können zu den Öffnungszeiten des Ladens abgegeben werden. Die MitarbeiterInnen sorgen dafür, dass die Kleidung, Schuhe, Spielzeug und Accessoires saisonal sortiert sind. Damit ein gutes Einkaufsgefühl den Besuch im Fairkauf-Laden begleiten kann.

Der Fairkauf-Laden in der Ulmer Straße 26 in Aalen hat ab Montag, 17. September, geöffnet von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und am Freitag von 9 bis 12 Uhr. Zu diesen Zeiten kann gut erhaltene Kleidung sowie Kinderbedarf eingekauft und auch abgegeben werden. Der Fairkauf-Laden „CariMa“ ist für alle da.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen