Fahrradfahrer stürzt sieben Meter in die Tiefe

Lesedauer: 2 Min
Nicht mit jedem Problem sollten Patienten in die Notaufnahme gehen. Oft genügt ein Anruf beim ärztlichen Bereitschaftsdienst. (Foto: Hauke Dittrich)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Ein 51-jähriger Radfahrer ist sieben Meter in die Tiefe in einen Fluss gestürzt und wurde dabei schwer verletzt.

Der Mann war auf der Allee am Bäumlesgraben in Richtung Baldinger Tor unterwegs und kam vom Kiesweg ab, weil er unachtsam war. Er stürzte über ein 40 Zentimeter hohes Schutzgeländer und fiel samt Fahrrad die etwa sieben Meter hohe Böschung zur Kornlach hinunter. Nur durch Zufall hatte eine Spaziergängerin in der Dämmerung das Fahrrad und dann den Mann liegen sehen. Sofort setzte sie den Notruf ab. Der schwer verletzte Mann wurde ins Nördlinger Krankenhaus gebracht.

Zu dem Unfall wurde auch ein Rettungshubschrauber des ADAC gerufen. Zur Bergung der Person waren neben dem BRK noch die FFW Nördlingen, inklusive der Höhensicherungsgruppe, im Einsatz. Derzeit sind keine Augenzeugen des Unfalls bekannt. Hinweise bitte an die Polizei Nördlingen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen