Faber und Serejo bescheren TSG einen Zähler

Lesedauer: 4 Min
Kai Eder

TSG: Landgraf – Riedel (90. Christlieb), Rief, Leister, Weisensee, Borst (79. Weidl), Ganzenmüller, Rieger (46. Avduli), Köhnlein (46. Rembold), Faber, Serejo.

Tore: 1:0 Özkahraman (9.), 2:0 Tokic (29.), 2:1 Serejo (55.) 2:2 Faber (80.).

2:2 haben sich der TSV Oberensingen und die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach am 18. Spieltag der Landesliga-Staffel II getrennt. Daniel Serejo und Patrick Faber konnten mit ihren Treffern einen 0:2-Rückstand ausgleichen. Da N.A.F.I. Stuttgart im Derby gegen Bonlanden gepatzt hat, konnte die TSG den Vorsprung auf die Verfolger auf sechs Zähler ausbauen.

Das Publikum in Oberensingen sah eine Partie, die durch den Wind geprägt wurde. Die Gäste aus der Weststadt mussten sich in der Anfangsphase gegen den Wind spielen und wurden dadurch deutlich benachteiligt. In der neunten Minute erzielte TSV-Torjäger Fatih Özkahraman das 1:0 für die Elf von Andreas Bross. Der Wind beeinflusste das runde Leder so, dass Manuel Landgraf keine Chance hatte. Auch in den Folgeminuten war die Heimmannschaft aufgrund der Witterung bevorzugt.

Jeder hohe Ball in den Strafraum der TSG wurde gefährlich. Nach 29. Minuten erzielte Duje Tokic das 2:0. Benjamin Bilger und seine Jungs versuchten weiterhin gegen den Wind zu spielen. Ohne Erfolg. Der Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Maurice Kern kam zum richtigen Zeitpunkt. Beim Stande von 0:2 aus Sicht der TSG wurden die Seiten gewechselt. Durchschnaufen hieß es in der Kabine.

Doppelwechsel bei der TSG

Benjamin Bilger reagierte und brachte Jeton Avduli und Daniel Rembold für Oliver Rieger und Julian Köhnlein in die Partie. Der Trainer bewies mit diesen Einwechslungen ein perfektes Fingerspitzengefühl. Seine Jungs wollten beweisen, dass der erste Durchgang nicht das Maß der Dinge war. Ab der 46. Minute war der Tabellenführer voll im Spiel. Oberensingen hatte nun mit dem Wind zu kämpfen. Der 2:1-Anschlusstreffer von Daniel Serejo in der 55. Minute ähnelte denen des TSV. Ein Schuss aus der Mittellinie wurde durch den Wind immer länger und länger. Marc Fecher sah ähnlich schlecht aus, wie Manuel Landgraf in den ersten 45 Minute. Doch damit nicht genug. Die TSG spielte weiter nach vorne. Bilger wechselte erneut. Pascal Weidl ersetzte in der 79. Minute David Weisensee.

Das Offensivpotenzial der TSG war aufgebraucht. Nur eine Minute später das 2:2. Pascal Weidls Eckball wurde an die Latte getragen und sprang von dort vor die Füße von Patrick Faber. Dieser versenkte zum 2:2 und war der gefeierte Schütze. Jetzt war die Partie auf Messerschneide. Daniel Rembold hatte sogar noch Chancen, um der TSG den Dreier zu beschweren. Letztendlich blieb es aber beim 2:2. Durch den Patzer von N.A.F.I. Stuttgart konnten die Weilermer die Tabellenführung auf sechs Punkte ausbauen.

TSG: Landgraf – Riedel (90. Christlieb), Rief, Leister, Weisensee, Borst (79. Weidl), Ganzenmüller, Rieger (46. Avduli), Köhnlein (46. Rembold), Faber, Serejo.

Tore: 1:0 Özkahraman (9.), 2:0 Tokic (29.), 2:1 Serejo (55.) 2:2 Faber (80.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen