Für jeden Wandertyp ist was dabei

Lesedauer: 4 Min

Am Samstag werden die Wanderschuhe angezogen: Margit Bösmann, Vertrauensfrau und erste Vorsitzende der Ortsgruppe Wasseralfinge
Am Samstag werden die Wanderschuhe angezogen: Margit Bösmann, Vertrauensfrau und erste Vorsitzende der Ortsgruppe Wasseralfingen des Schwäbischen Albvereins. (Foto: Markus Lehmann)
Freier Mitarbeiter

Es geht in den spätsommerlichen Wald, zu schönen Ausblicken über die Aalener Bucht, es gibt einen gemächlichen Rundgang mit Märchen. Die Ambitionierten nehmen fast 43 Kilometer unter die Wanderschuhe. Die Wasseralfinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins veranstaltet am Samstag den 1. Ostalb-Wander-Marathon und zusammen mit den Ortsgruppen Aalen, Lauchheim und Dewangen den ersten Ostalb-Wandertreff. Bei den fünf Wanderungen ist für jede Kondition und für jedes Alter etwas dabei.

Die Wasseralfinger Ortsgruppe wandert das ganze Jahr über. Mal geht’s auf den Ipf, ins Remstal, an den Limes, in den Rohrwang, bei der Frühjahrswanderung auf den Kolbenhof oder bei der Adventswanderung zu den Kollegen im Albvereinshaus Abtsgmünd. Mit den fünf Wanderungen am Samstag geht die Ortsgruppe nun neue Wege, zu der auch Nicht-Mitglieder ganz herzlich eingeladen sind, betont die erste Vorsitzende, beziehungsweise die „Vertrauensfrau“ der Wasseralfinger Ortsgruppe, Margit Bösmann.

Die Idee zu diesem Wandertag kam so: Bei der 125-Jahres-Feier des Schwäbischen Albvereins wurde sie gefragt, ob es denn Ideen gibt, neue, jüngere Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Da kam die Idee, neue Mitglieder über das Wandern für den Albverein zu interessieren. Denn immerhin ist Wandern „die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will und der Weg in die Freiheit“, sagte Mal die britische Schriftstellerin Elizabeth von Arnim. Was Bösmann am Wandern so schätzt: Man erlebt zu jeder Jahreszeit eine Landschaft, die man genießen kann. In einer Gruppe macht das noch mehr Spaß. Außerdem ist sie überzeugt: „Wandern hält jung.“ Außerdem will die Ortsgruppe zeigen, dass man in jedem Alter wandern kann. Die betagteren Wanderer eben etwas langsamer und mit Zeit, die Flora zu betrachten, Kinder können auf einer Wanderung interessante und spannende Dinge sehen und entdecken. Apropos: Bei der Rundwanderung 2 mit Start an der Schättere-Trasse in Unterkochen gibt es weitgehend unbekannte und lokale Märchen zu hören, erzählt von den Märchenerzählerinnen Marie-Louise Ilg und Helga Schwarting. Und bei den Rundwanderungen 2 und 3 gibt es für die kleinen Mitwanderer zusätzlich ein Eis.

Jeder kann mitwandern

Mitwandern kann am Samstag jeder ohne Anmeldung und kostenlos. Der 1. Ostalb-Wander-Marathon rund um Aalen ist allerdings schon ausgebucht. Die Teilnehmerzahl war auf 50 Wanderer begrenzt, nun werden um 6 Uhr in Attenhofen 57 an den Start gehen. Alle Wanderer treffen sich am Samstag gegen 18 bis 18.30 Uhr (die Marathon-Wanderer werden etwas später erwartet) an der „Frischen Quelle“ in Attenhofen, dort gibt es auch zum Abschluss eine Tombola für jeden Wanderer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen