Es geht wieder rund in Killingen.
Es geht wieder rund in Killingen. (Foto: PSK)
Aalener Nachrichten

Die Wettkämpfe starten:

Mittwoch: ab 13.30 Uhr.

Donnerstag und Freitag: ab 9.30 Uhr.

Samstag und Sonntag ab 9 Uhr.

Ausnahmezustand herrscht ab Mittwoch im kleinen Ort Killingen bei Röhlingen. Denn die Horse Classics 2019 stehen an. Bis Sonntag erwarten die RSG (Reitsportgemeinschaft) Ostalb und die Familie Walter auf der familieneigenen Anlage mehr als 260 Teilnehmer mit ihren 850 gemeldeten Pferden, 180 davon werden in den eigens aufgebauten Stallzeltboxen versorgt und verpflegt werden.

Bestens versorgt vom Bauernhofteam Wolpert werden auch die zahlreich erwarteten Pferdefreunde, die sich auf fünf Tage „Reitsport satt“ freuen können.

Neun Springprüfungen

Allein neun Springprüfungen der schweren Klasse S finden von Mittwoch bis Sonntag statt. Zuschauermagnet wird auch in diesem Jahre sicherlich der große Preis von Killingen sein, einer Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde.

41 Starter haben sich angemeldet, einer oder eine davon kann am Sonntagnachmittag als Preis einen Traktor im Wert von 9000 Euro in Empfang nehmen. Auf die Siegerin der Amazonenspringprüfung Klasse S* mit Siegerrunde wartet ebenfalls ein besonderer Preis, ein wertvoller Sattel.

Noch zwei weitere Springprüfungen der Klasse M* und M** finden ausschließlich für Amazonen statt, messen sich doch sonst im Reitsport die Geschlechter innerhalb derselben Prüfungen. Nachwuchstalente kommen jedoch in Killingen genau so zum Zuge, wie die national und international erfolgreichen Gäste: Führzügel-, Reiter- und Springreiterwettbwerbe finden am Samstag und Sonntag statt. Erfolgreiche Turnierteilnehmer sind unter anderem Hans-Peter Konle (RC Küps), Pia Reich (RV Dreiländereck), Eva-Maria Lühr(PSV Hohe Eichen) und Andy Witzemann (PS Team Winterlingen), der amtierende Hallenchampion. Für die Nachwuchstalente bei den Vierbeinern gibt es sechs Springpferdeprüfungen der Klassen A** bis M*. Besonders interessant für Pferdekenner hierbei die PSA Tour für vierjährige Südpferde am Sonntagmittag.

Zwölf Starter

Unter verbessertem Flutlicht finden am Samstagabend der zweite Umlauf der Amazonenspringprüfung der Klasse S* und das anschließende Barrierenspringen der Klasse S* statt und damit eines der Highlights des vergangenen Jahres.

Zwölf mutige Reiter haben sich hierfür eingetragen. Zum ersten Mal wird zudem der Ride Shoot Drive Triathlon ausgetragen. Am Freitagabend überwinden die Teilnehmer einen Hindernisparcours mit Hindernissen zwischen 1,20 und 1,30 Meter. Danach gilt es, seine Treffsicherheit mit dem Lasergewehr unter Beweis zu stellen, bevor ein Hindernisparcours mit dem Elektromobil zu absolvieren ist.

2019 werden auch die Pferdegespanne wieder an den Start gehen, am Freitagabend und Samstagnachmittag finden zwei Hindernisfahrprüfungen mit Geländehindernissen statt.

Die Wettkämpfe starten:

Mittwoch: ab 13.30 Uhr.

Donnerstag und Freitag: ab 9.30 Uhr.

Samstag und Sonntag ab 9 Uhr.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen