Essingens Essig: „Da war fast jeder Schuss drin“

Lesedauer: 3 Min
 Der Essinger Stani Bergheim stellte nicht nur Dan-Patrick Poggenberg (rechts) vor Probleme.
Der Essinger Stani Bergheim stellte nicht nur Dan-Patrick Poggenberg (rechts) vor Probleme. (Foto: Thomas Siedler)
Sportredakteur/DigitAalen

Die Pokalsensation ist perfekt. Der Fußball-Verbandsligist TSV Essingen wirft den Drittligisten Sonnenhof Großaspach aus dem WFV Pokal. Entsprechend begeistert äußern sich die Akteure nach der Partie.

TSV-Kapitän und Doppeltorschütze Stani Bergheim: „Es waren vertauschte Rollen. In der Verbandsliga haben wir die höheren Spielanteile, im Pokal hatten die nun die Großaspacher. Wir standen ganz gut und haben unsere Nadelstiche nach vorne gesetzt, alle drei Torchancen genutzt. Das ist dann schon auch Glück. Auch nach den zwei Gegentreffern haben wir an unsere Chance geglaubt. Klar, haben die Großaspacher Qualität, aber die haben wir schon auch.“

TSV-Akteur Christian Essig: „Es war schon eine Sensation. Aber ich hatte schon vor dem Spiel ein gutes Gefühl. Wir haben unsere Qualitäten und haben in der Verbandsliga oftmals Probleme, da sich die Gegner hinten reinstellen. Zudem nutzen wir unsere Chancen nicht. Gegen Großaspach haben unsere Jungs das vorne überragend gemacht. Da war fast jeder Schuss drin. Wenn wir nur eines gemacht hätten, dann hätte es am Ende vielleicht nicht gereicht.“

TSV-Trainer Erdal Kalin: „Die Stimmung ist natürlich super. Das hat sich schon in Breuningsweiler angedeutet. Nach dem 2:1 ist da eine Last abgefallen. Wir haben uns daher viel vorgenommen und die Jungs haben unseren Plan umgesetzt. Die Großaspacher schienen etwas überrascht, dass wir so hoch anlaufen.“

SG-Trainer Sascha Hildmann:Essingen hat auf Grund der ersten Hälfte völlig verdient gewonnen. Wir waren in der ersten Hälfte zu schlafmützig und der Kopf war nicht mit dabei. Wir haben im vergangenen Jahr schon ein blaues Auge bekommen und die Mannschaft hat scheinbar nichts daraus gelernt.“

TSV-Torschütze Fabian Weiß: „Wir haben sie eiskalt erwischt. Nach den zwei Gegentoren hatten wir noch einmal kurz Panik. Aber dann haben wir das Spiel gut über die Bühne gebracht.“

TSV-Akteur Maximilian Eiselt: „Wir haben ein starke Leistung gezeigt und uns den Sieg verdient.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen