Essingen: Sigle bleibt

Lesedauer: 3 Min
 Frank Sigle.
Frank Sigle. (Foto: TSVE)
Aalener Nachrichten

Beim Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen ist in jüngster Zeit fast kein Tag vergangen, an dem es nichts zu vermelden gegeben hat. So auch an diesem Wochenende. Frank Sigle wird auch in der Saison 2020/2021 Sportlicher Leiter der Essinger bleiben.

Im vergangenen Sommer ist Sigle ins Schönbrunnenstadion gewechselt. Ihn verbindet eine Freundschaft zu Beniamino Molinari, der ebenfalls im Sommer kam und das Traineramt übernommen hatte. „Frank hat hier in seinem ersten Jahr seine Impulse und Ideen für den Verein toll eingebracht. Er hat einen direkten und guten Kontakt zu allen Jungs. Er passt charakterlich super dazu“, freut sich Essingens Übungsleiter über den Verbleib des Sportlichen Leiters.

Abteilungsleiter Siad Esber, der das Gespräch mit Sigle gemeinsam mit seinen Kollegen aus der Sportlichen Leitung, Joachim Kiep und Lars Eisenmann, geführt hatte, ist ebenfalls mit dem bislang Geleisteten sehr zufrieden. „Er hat hier schon einiges auf den Weg gebracht und ich mag es, welch engen Kontakt er zur Mannschaft hat“, so Esber. Sigle selbst ist überzeugt davon, dass Essingen in der kommenden Saison, wann auch immer diese stattfinden kann und wird, eine ordentliche Rolle spielen kann. „Wir werden über einen kleineren, meiner Meinung nach aber besseren Kader verfügen.“

Er selbst fühlt sich im Schönbrunnenstadion schon recht heimisch. „Die Zusammenarbeit mit Siad, Joachim und Lars, dazu mit den Trainern Benni Molinari und Simon Köpf funktioniert wunderbar. Da sind in der kurzen Zeit schon richtige Freundschaften entstanden“, fährt Sigle fort. So freuen sich beide Seiten nun auf die kommende Spielzeit.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade