Essingen patzt: 1:2 gegen das Schlusslicht

Lesedauer: 4 Min
Essingen war nur selten auf der Höhe.
Essingen war nur selten auf der Höhe. (Foto: Thomas Siedler)
tsve

TSV: Le Gallo - Ruth, Gurrionero, Müller, Dodontsakis, Funk, Biebl (57. Hegen), Weiß, Dayan (46. Knecht), Herbaly (67. Juninho), Groiß (46. Ibrahim). Tore: 0:1 M. Ancona (45.+1), 0:2 Öztürk (55.), 1:2 Weiß (83.). Zuschauer: 120.

Die Warnungen vor diesem Gegner seitens Beniamino Molinari im Vorfeld dieser Partie hätten nicht lauter sein können. Man solle sich nicht vom Tabellenplatz blenden lassen und vor allem habe man noch nicht so gespielt, als dass man einen Gegner auf die leichte Schulter nehmen könnte. Und dennoch stand für den Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen gegen das Schlusslicht am Ende ein mehr als ernüchterndes 1:2 (0:1) zu Buche. Es war die bereits fünfte Niederlage im 13. Saisonspiel für den TSV.

Das Spiel begann, wie man es erwarten konnte. Die Gäste aus Heimerdingen, mit gerade einmal sieben Punkten angereist, igelten sich hinten ein und ließen die Gastgeber erst einmal machen. Die probierten es häufig über außen, kamen aber nicht zu gefährlichen Situationen. Ein Freistoß in der 25. Minute seitens der Gäste deutete aber an, dass in der Offensive durchaus mit ihnen zu rechnen ist. Dieser erste Versuch landete aber in den Armen von Essingens Schlussmann Ewan Le Gallo. Nach einer Flanke von Tim-Ulrich Ruth auf der anderen Seite kam der aufgerückte Verteidiger José Gurrionero an den Ball, schoss jedoch aus kurzer Distanz über das Heimerdinger Gehäuse (42.).

Dann aber ging es auf der anderen Seite rund. Nach einem Doppelpass war plötzlich Roberto-Alessandro Ancona frei durch, doch Le Gallo im Tor reagierte sensationell und klärte den Versuch (45.). Doch es war immer noch nicht Halbzeit. Nachdem die Essinger Hintermannschaft den Ball nicht geklärt bekam, kam Michele Ancona an den Ball und markierte humorlos das 1:0 für die Gäste (45.+1). Mit diesem Schock durften sich die Essinger dann erst einmal in die Kabine verabschieden.In der Pause reagierte Molinari auf diesen dürftigen, vor allem einfallslosen Auftritt seiner Mannschaft gleich zweimal. Niklas Groiß und Ceyan Dayan mussten raus, Simon Knecht und Jermaine Ibrahim kamen in die Partie.

Keine Besserung

Eine Besserung trat jedoch nicht auf – im Gegenteil: In der 55. Minute kombinierten sich die Gäste fast ungestört durch die Essinger Reihen, bis schließlich Murat Öztürk an den Ball kam und auf 2:0 stellte.

Molinari reagierte wieder, brachte für Julian Biebl Manuel Hegen in die Partie (57.), zehn Minuten später kam Juninho dann für Tamas Herbaly ins Team. Über 20 Minuten blieben dem TSV nun noch, dieses 0:2 noch zu drehen. Nach einem Freistoß von Manuel Hegen kam Jermaine Ibrahim an den Ball, köpfte aber knapp daneben (70.). Die Minuten aber verstrichen. Nach einem langen Ball legte Knecht den Ball per Brust ab für Fabian Weiß, der den 1:2-Anschlusstreffer herstellte (83.).

Doch anstatt weiter auf den Ausgleich zu drängen, bedurfte es wieder Le Gallo, der nach einem Konter gegen Matthias Kolb wieder prächtig reagierte (88.) und so sogar das 1:3 verhinderte. Insgesamt war das zu wenig von den Essingern, die dieses Spiel folglich zurecht verloren haben.

TSV: Le Gallo - Ruth, Gurrionero, Müller, Dodontsakis, Funk, Biebl (57. Hegen), Weiß, Dayan (46. Knecht), Herbaly (67. Juninho), Groiß (46. Ibrahim). Tore: 0:1 M. Ancona (45.+1), 0:2 Öztürk (55.), 1:2 Weiß (83.). Zuschauer: 120.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen