Essingen in der deutschen Bestenliste

Lesedauer: 7 Min
 Die M 50-Mannschaft des LAC.
Die M 50-Mannschaft des LAC. (Foto: LAC Essingen)
Aalener Nachrichten

Fünfmal stellen die Essinger den Jahresbesten in Deutschland. Die Erfolge der Leichathletik-Senioren des LAC Essingen spiegeln sich in der deutschen Bestenliste wider.

Im Jahr 2019 vollbrachte das Seniorenteam des LAC herausragende Leistungen. In der vor kurzem erschienen deutschen Bestenliste spiegeln sich diese Leistungen mit 101 Nennungen (64 im Vorjahr), davon 41 (24 im Vorjahr) Top-Ten Platzierungen, wider. Neben dieser enormen Steigerung gibt es eine weitere Besonderheit dieses Ergebnisses, vom jüngsten bis zum ältesten Athleten liegt eine Alterspanne von über 35 Jahren.

Gleich mehrere Athleten konnten sich mehr als einmal aufgrund ihrer erbrachten Leistungen in der Bestenliste platzieren. Die Spitzenposition nimmt Hartwig Vöhringer mit elf Nennungen ein, gefolgt von Hans Messner mit sieben Nennungen, sowie Rainer Strehle und Kai-Steffen Frank mit jeweils sechs Nennungen. Fünfmal schaffte Benjamin Schätzle, viermal Wilhelm Beyerle, jeweils dreimal Ernst Litau, Klaus-Dieter Hutter, Markus Hübner, Günther Maslo, jeweils zweimal Siegfried Richter, Udo Stohrer, Günther Widmann, Bernhard Frey, Rainer Kolb, Bernd Ruf, Franz Marschik, Peter Hübner, Andreas Schieber, Sabine Fried und einmal Alexander Götz, Thorsten Weisheit, Steffen Böhm, Roland Pfeiffer, Ernst Wolf, den Sprung unter die besten 50 Sportler in ihren Altersklassen.

Mit sechs Teamnennungen, davon zweimal auf der ersten Position die 4x400 Meter (m) Staffel der M 50 und das Team der M 60 im Werferfünfkampf stehen für mannschaftliche Geschlossenheit beim LAC Essingen.

Fried (W 45) zeigte, dass sie nichts verlernt hat, sie gehörte vor allem im Diskuswurf (5. Platz) immer noch zu den besten Werferinnen in Deutschland. Mit den schwereren Gewichten konnten sich Vöhringer (M 60) mit dem Diskus (1,5 Kilogramm (kg), im Speerwurf (700 Gramm (g) und Messner (M 60) im Kugelstoßen (6 kg) jeweils den ersten Platz erobern. Mit fünf zweiten Plätzen im Wurffünfkampf (Hammer, Kugel, Diskus, Speer, Gewicht), Kugel (6 kg) Hammerwurf (7,26 kg), Gewichtswurf (11,34 kg) und Diskuswurf konnte Vöhringer in weiteren Wurfdisziplinen ganz oben anklopfen. Im Hammerwurf (50. Platz) und im Wurffünfkampf (29. Platz) konnte sich Schieber (M 60) eine Platzierung unter den besten 50 erreichen. Hübner (M 60) war der beste Essinger im Gewichtswurf mit dem 18. Platz.

In seinem ersten Jahr in der Altersklasse M 60 bewies Messner seine Vielseitigkeit. Neben den Wurfdisziplinen, Kugelstoßen (14. Platz), Diskuswurf (18. Platz und dem Wurffünfkampf (29. Platz), gab es für den Essinger einen starken fünften Platz im Dreisprung, sowie im Weitsprung 30. Platz zu feiern. Stohrer (M 50) gelang im Diskuswurf (21. Platz) und Kugelstoßen (45. Platz) der Sprung in die Bestenliste. Starke Leistungen lieferten in der Altersklasse M 35 im Wurfbereich Schätzle und Weisheit ab. Im Speerwurf erreichte Schätzle den 15. Platz, im Kugelstoßen 23. Platz und im Diskuswurf 37. Platz.

In allen Altersklassen von M 30 bis M 70 platzierten sich die Mittel- und Langstreckenläufer des LAC unter den 50 Besten in Deutschland. Ruf (M 30) gelang dies über 800 m (48. Platz) und 3000 m (41. Platz). Götz (M 40) ebenfalls über 800 m (42. Platz) und 3000 m (30. Platz), Böhm (M 45) über die 800 m (44. Platz), Kolb (M 50) über 800 m (27. Platz), Richter (M 55) über 800 m (46. Platz) und 3000 m (15. Platz), Marschik (M 60) über 1500 m (49. Platz) und 3000 m (37. Platz), Pfeiffer (M 60) über die 3000 m (48. Platz), sowie Maslo (M 65), Maslo (M 65) über die 800 m (48. Platz), 1500 m (28. Platz) und 3000 m (19. Platz). Einen starken 13. Platz erreichte der Älteste im Essinger Team, Wolf (M 70), über die 3000 m.

Eine besondere Stärke des Essinger Teams in den Altersklassen M 30 bis M 60 sind die Sprint- und Sprungdisziplinen. Hier erzielten die Athleten die meisten Top-Ten-Platzierungen. Diesen Beweis lieferten Hübner (M 45), Widmann (M 50) und in der Altersklasse M 55 Beyerle, Frank, Hutter und Litau ab. Gleich in drei Disziplinen konnte sich Hübner unter den Top Ten seiner Altersklasse platzieren. Im Sprint zählt er über die 100 m (3. Platz in 12,05 Sekunden) und im Weitsprung mit dem siebten Platz (5,75 m) zur Deutschen Spitze.

Litau und Beyerle gehören hier neben Frank zu Deutschlands Besten. Über die 100 m hatte Beyerle in 12,60 Sekunden auf dem siebten Platz gegenüber Litau mit 12,63 Sekunden auf dem achten Platz leicht die Nase vorn. Gleich drei LACler schafften über die 200 und 400 m den Sprung unter die Top Ten. Über die 200 m und 400 m Distanz platzierte sich Beyerle jeweils auf dem sechsten Platz. Litau erreichte in den beiden Disziplinen jeweils den zehnten Platz. Die drittschnellste Zeit im Jahr 2019 lief Frank über die 400 m und die neunte Zeit über die 200 m.

Ebenfalls die dritte Position nimmt Hutter über die 100 m Hürden ein. Strehle (M 55) zeichnete sich durch seine Vielseitigkeit aus. Der Essinger ist in der Bestenliste von 100 m bis 3000 m durchgehend in allen Disziplinen vertreten.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen