Essingen bedient sich in Crailsheim

Lesedauer: 3 Min
 Tamas Herbály trägt nun das Essinger Trikot.
Tamas Herbály trägt nun das Essinger Trikot. (Foto: tsve)
tsve

Kurz vor dem Saisonfinale in der Fußball-Verbandsliga hat der TSV Essingen noch einmal reichlich personelle Neuigkeiten zu verkünden. Mit dem Ungarn Tamas Herbály hat sich der TSV einen torgefährlichen Angreifer vom TSV Crailsheim geangelt. In der aktuellen Runde kommt der 22-Jährige auf insgesamt 19 Treffer.

„Tamas passt genau in unser Profil. Er ist jung, hat dabei aber schon reichlich Erfahrung sammeln können und bringt reichlich Qualität und vor allem Zug zum Tor mit. Sowohl der Trainer als auch ich haben sich live von diesen Qualitäten überzeugen können“, freut sich Patrick Schiehlen, Sportlicher Leiter der Essinger.

Nicht minder freut sich Schiehlen, dass er mit seinem Innenverteidiger José Gurrionero um zwei weitere Jahre verlängern konnte. „José ist bei uns trotz der anfänglichen Sprachprobleme super aufgenommen worden, hat sich super integriert. Mittlerweile spricht er fast fließend deutsch und was noch viel wichtiger ist: er bringt in der Abwehr konstant gute Leistungen.“

Auch Müller verlängert

Gurrionero spielte vor seiner Essinger Zeit bei Ferriolense in Spanien. Ebenfalls verlängert, und das gleich um drei Jahre, hat Winterneuzugang Kilian Müller. Müller hat sich auf der linken Abwehrseite auf Anhieb einen Stammplatz in der Mannschaft erarbeitet.

„Kilian ist defensiv stabil und bringt nach vorne hin unglaublich viel Power mit. Wir sind froh, ihn so lange an uns gebunden zu haben“, so Schiehlen. Die 20-jährige Defensivkraft wechselte im Winter vom VfB Auerbach ins Schönbrunnenstadion, absolvierte seine fußballerische Ausbildung unter anderem beim 1. FC Heidenheim, dem Chemnitzer FC und Erzgebirge Aue.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen