Erstmals im Finale

Lesedauer: 3 Min

Gruppenbild auf der Platte.
Gruppenbild auf der Platte. (Foto: SG2H)
Aalener Nachrichten

Über das Osterwochenende besuchten zwei Jugendteams der SG Hofen/Hüttlingen den Prager Handball-Cup. Zum sechsten Mal nahm die SG bei einem der größten Jugendturniere in Europa mit 627 Teams von der E- bis zur A-Jugend aus 25 Ländern teil. Neben 28 Jugendspielern der männlichen A- und B-Jugend reisten 16 Betreuer mit nach Prag.

Für die B-Jugend startete das Turnier mit dem Spiel gegen ASA Tel Aviv aus Israel, das sie mit 23:12 für sich entscheiden konnte. Mit einem weiteren Sieg und drei Niederlagen gegen Mannschaften aus der Tschechei, Slowakei und Dänemark belegte die SG2H den vierten Platz in der Gruppe. Dies bedeutete die Qualifikation für die B-Runde. Die männliche A-Jugend konnte einen Sieg gegen HC Schoten aus Belgien erringen. Gegen die Mannschaften aus Dänemark, Tschechei, Slowakei und aus Berlin hatte die Jungen leider das Nachsehen. Mit Platz fünf in der Gruppe erreichte man auch die B-Runde.

Für die A-Jugend war nach einer Niederlage gegen den MTV Lübeck leider Schluss im Achtelfinale. Für die Jungen von der B-Jugend ging das Turnier bis zum Finaltag am Montag. Wo sie sich durch spannende Partien bis ins Finale spielen konnte. Zum ersten Mal erreichte eine SG-Mannschaft die Finalrunde. Die wurde aber gegen die TJ FS Napajedla (Tschechien) verloren und die Jungen belegten den zweiten Platz in der B-Runde.

Es wurde aber nicht nur Handball gespielt, zwischen den Spielen fanden die Mannschaften und ihre Betreuer auch Zeit Prag zu erkunden. Das Osterwochenende hatte neben dem sportlichen Ereignis noch viel mehr zu bieten, sodass es ein abwechslungsreicher Ausflug für die Handballer war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen