Entscheidung fällt erst im Stechen

Lesedauer: 4 Min
 Meister Buch II (von links): Andreas Kohler, Philipp Rathgeb, Lea Drmola, Marianne Hahn, Markus Köppel und Tobias Hahn.
Meister Buch II (von links): Andreas Kohler, Philipp Rathgeb, Lea Drmola, Marianne Hahn, Markus Köppel und Tobias Hahn. (Foto: Madronitsch)
Aalener Nachrichten

Eine starke Saison hat die zweite Bucher Luftgewehrmannschaft in diesem Jahr absolviert. Als Aufsteiger aus der Verbandsliga lag der SV Buch II vor dem letzten Wettkampftag mit nur einer Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz. Es sollte noch besser werden.

Im ersten Wettkampf traf Buch II auf den SSV Bad Herrenalb. Auf Position I hat der SSV Bad Herrenalb mit Jenny Klein, die überragende Schützin der Württemberg-Liga in seinen Reihen. Mit 393 Ringen ließ sie Markus Köppel trotz 390 Ringe keine Chance. Zum ersten Mal in dieser Saison wurde Lea Drmola in der 2. Mannschaft eingesetzt. Sie musste sich bei ihrem Debüt in der Württemberg-Liga gegen Mona Seufer knapp mit 373:374 Ringen geschlagen geben. Dafür konnten die anderen Bucher Schützen deutlich gewinnen. Tobias Hahn erzielte mit 392 Ringen das stärkste Bucher Ergebnis und gewann gegen Nadja Müller (383 Ringe), Andreas Kohler konnte sich mit 387:379 Ringen gegen Sarah Hasenhündl durchsetzen und Philipp Rathgeb gewann mit 382:371 Ringen gegen Martin Zeh. Damit gewann der SV Buch II insgesamt mit 3:2. Tabellenführer SV Grünmettstetten war dann der Gegner im zweiten Wettkampf. Grünmettstetten hatte am Vormittag gegen den SV Bleichstetten verloren, könnte seine Tabellenführung mit einem Sieg gegen Buch aber verteidigen. Lea Drmola steigerte sich in ihrem zweiten Wettkampf auf 388 Ringe und gewann damit gegen Madeleine Gaiser (385 Ringe). Auch Tobias Hahn war in seinem Duell erfolgreich und gewann mit 388:384 Ringen gegen Markus Kirchner. Philipp Rathgeb musste sich dagegen mit 379:388 Ringen gegen Lydia Schiele geschlagen geben. Markus Köppel schoss starke 391 Ringe - dies reichte aber nicht zum Punktgewinn gegen Daniel Dettling. Köppel musste sich knapp mit 391:392 Ringen geschlagen geben. Andreas Kohler traf in seinem Duell auf Rebecca Lipp. Nach der ersten Serie lag Kohler mit 96:95 Ringen leicht in Führung, dann erzielte seine Gegnerin in der zweiten Serie jedoch 100 Ringe. Dieses Niveau konnte Lipp aber nicht halten. Am Ende kam sie auf 385 Ringe. Kohler kämpfte sich auf ebenfalls 385 Ringe.

Kohler behält die Nerven

Nun ging es im entscheidenden Stechen nicht nur um den Wettkampfsieg, sondern um den Meistertitel. Der erste Stechschuss: keine Entscheidung, beide Schützen erzielten eine 10. Im zweiten Stechschuss schoss Lipp dann eine 8, Kohler dagegen eine 9. Damit holte er den dritten Punkt und kürte Buch II zum Meister.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen