Ellwangerinnen mit Kampfgeist und Laufbereitschaft zu drei Punkten

Ellwangen (graue Trikot) gewann sein Spiel.
Ellwangen (graue Trikot) gewann sein Spiel. (Foto: Archiv: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Die Fußballfrauen des FC Ellwangen empfingen den TSV Ruppertshofen im Waldstadion – und besiegten ihn mit 2:0 (1:0). Schon zu Beginn der Partie in der Regionenliga war erkennbar das dies ein spannendes und anstrengendes Spiel wird.

Die Mannschaften waren sehr ausgeglichen und es war kein überlegenes Team erkennbar. In der 35. Minute kämpfte sich Emilie Baier an der Außenlinie durch und schlug den Ball ins Zentrum. Der Ball prallte am Pfosten ab und rutschte in das Tor. So konnte eine verdiente Führung erzielt werden.

Auch in der zweiten Halbzeit hielt der Gegner stark dagegen. Weitere Chancen auf Ellwangens Seite, jedoch scheiterte man oft an der stark haltenden Torfrau von Ruppertshofen. Eine gute Leistung zeigte in diesem Spiel auch wieder die Abwehr von Ellwangen, denn sie ließ keine gefährlich Chance für die Gegner zu. In der 90. Minute scheiterte Nina Knödler erneut an der überragenden Torfrau von Ruppertshofen, jedoch stand Bea Müller zu diesem Zeitpunkt goldrichtig und netzte den Abpraller mit dem Kopf zum 2:0 ein. Somit konnten in diesem Spiel durch Kampfgeist und Laufbereitschaft drei Punkte ergattert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen