Ellwanger Torwart schreibt Geschichte

Lesedauer: 1 Min
Sportredakteur/DigitAalen

Es war historisch – und Philipp Pless war mittendrin. „Das hat es in der Geschichte des deutschen Futsal noch nie gegeben“, freute sich der Torwart der deutschen Nationalmannschaft, der nebenbei noch das Tor des Fußball-Bezirksligisten FC Ellwangen hüten wird.

Im dritten und letzten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft-Qualifikation in Tiflis gegen Israel spielte Deutschland um Pless 2:2 (0:1) und ist damit aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs mit Dänemark nicht mehr vom zweiten Platz der Vierergruppe, die von Georgien komplettiert wird, zu verdrängen.

Das wichtige 2:2 der Deutschen fiel erst neun Sekunden vor dem Ende des Spiels. Die Mannschaft hat mit dem Remis den Einzug in die Hauptrunde der Quali geschafft. „Jetzt geht es nach Portugal“, frohlockte Pless. Im Oktober geht es weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen