Ellwangen reißt das Ruder nicht rum

Lesedauer: 3 Min
 Schlecht gestartet: Die Ellwanger Volleyballer.
Schlecht gestartet: Die Ellwanger Volleyballer. (Foto: Archiv: Schlipf)
Aalener Nachrichten

TSV Ellwangen: Markus Hoffmann, Linus Liss, Michael Mahler, Markus Schimpf, Janos Schaller, Lorenz Liss, Tobias van der Jagt, Lenard Schwenk, Julius Gaugler, Winfried Lingel, Tom Wenczel. Trainer: Jürgen Schwenk.

Die Oberliga-Volleyballer des TSV Ellwangen verloren 1:3 (25:21, 22:25, 25:20, 25:19) beim Tabellenneunten TSG Tübingen und starteten schlecht in die Rückrunde. Der gegnerische Zuspieler machte den Ellwangern das Leben schwer.

Bereits das Hinspiel war eine enge Nummer, in dem das Glück auf Ellwanger Seite lag. In der Rundsporthalle errang der TSV einen 3:1-Sieg, der den Auftakt für die Niederlagenserie der Tübinger Mannschaft war. Die Wege beider Mannschaften trennte sich. Ellwangen schwamm auf der Erfolgswelle weiter und die Tübinger mussten sich in der engen Liga mit dem unteren Tabellendrittel begnügen.

Entsprechend eng sollte auch dieses Aufeinandertreffen werden. Den besseren Start erwischte zunächst der TSV und konnte ein drei bis vier Punktepolster aufbauen. Bis Mitte des ersten Satzes hält das Polster, wurde aber dann aufgrund leichter Fehler zunichte gemacht. Die TSG holte sich den ersten Satz mit 22:25.

Schwenk stellt um

Trainer Jürgen Schwenk stellte etwas um, brachte Markus Hoffmann für Julius Gaugler und besann sich auf seine Blockstrategie. Ähnlich knapp gestaltete sich Satz zwei, der über weite Strecken den gut 70 Zuschauern in der Halle teils lange Ballwechsel bot und mit 25:22 für den TSV entschieden wurde.

Das schnelle und variable Zuspiel des Tübinger Zuspieler machte im Rest der Partie zunehmend Probleme. Linus Liss geht im dritten Satz auf die Diagonalposition und die Außenangreifer der Tübinger wurden vor schier ungelösbare Aufgaben gestellt. Diese taktische Finesse brachte zu Beginn zwei direkte Blockpunkte von Liss, verpuffte mit zunehmenden Spielverlauf. Die Tübinger spielten nun klüger und die Virngrundrecken konnten trotz einiger Wechsel das Ruder nicht mehr herumreißen. Trotz der Niederlage verbleibt der TSV auf Tabellenplatz zwei und stellt sich am kommenden Samstag (19.30 Uhr Rundsporthalle) dem VfB Ulm (aktuell Tabellendritter) gegenüber. In dieser Hinrunde kassierten die Ellwanger ihre erste Saisonniederlage und haben somit noch eine Rechnung offen.

TSV Ellwangen: Markus Hoffmann, Linus Liss, Michael Mahler, Markus Schimpf, Janos Schaller, Lorenz Liss, Tobias van der Jagt, Lenard Schwenk, Julius Gaugler, Winfried Lingel, Tom Wenczel. Trainer: Jürgen Schwenk.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen