Ellwangen flop, Wört top und Last-Minute-Waldhausen

Lesedauer: 6 Min
 Sieht fast aus auf einer Postkarte, ist aber Fußball-Bezirksliga: Waldhausen (weiße Trikots) gewann in Neresheim.
Sieht fast aus auf einer Postkarte, ist aber Fußball-Bezirksliga: Waldhausen (weiße Trikots) gewann in Neresheim. (Foto: Peter Schlipf)
Sportredakteur/DigitAalen

Ellwangen flop, Wört top – die Abstiegskandidaten in der Fußball-Bezirksliga erlebten an diesem Spieltag ein Wechselbad der Gefühle. Waldhausen landeten einen Last-Minute-Sieg bei Tabellenführer Neresheim.

Ellwangen – Schnaitheim 1:5 (0:1). Tore: 0:1 Kolb (21.), 0:2 Jentschke (47.), 0:3 Braig (53.), 0:4 Weireter (60.), 1:4 Wiedemann (60.), 1:5 Peichl (75.). Keine weiteren Angaben.

Wört – Nattheim 4:0 (2:0). Tore: 1:0 (29.), 2:0 (38.) P. Heide, 3:0 (48.) S. Weidenbacher, 4:0 (61.) D. Roder. Bes. Vork.: Rote Karte Nattheim (48.). Von Beginn an bestimmten die Gäste das Spiel. Die Heimelf tat sich in der Spieleröffnung sehr schwer und verlor immer wieder schnell den Ball. Allerdings nutzen die Nattheimer ihre Chancen nicht und so ging Wört in der 28. Minute mit dem ersten richtigen Torschuss nach einem schönen Zuspiel in die Tiefe in Führung. Die Hausherren konterten weiter und konnten zehn Minuten später auf 2:0 erhöhen. Nach der Pause dann die Vorentscheidung: Nach einem Foul der Gäste zeigte der Schiedsrichter die Rote Karte und auf den Elfmeterpunkt. Dieser wurde sicher verwandelt. Die Hausherren spielten weiter aus einer sicheren Abwehr heraus und die Angriffsbemühungen des Tabellenzweiten wurden immer weniger. Einer der schnellen Gegenangriffe wurde dann zum 4:0 genutzt und die Heimelf konnte einen unerwarteten Heimsieg verbuchen.

Neresheim – Waldhausen 0:1 (0:0). Tor: Lukas Geißler (90.). Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte Jens Jakobschy (Neresheim, 35.). In einem von Beginn an intensiv geführtem Derby kam der Gastgeber zunächst schwer in die Partie. Die Gäste verteidigten geschickt und aggressiv. Im Spiel, das zwar intensiv jedoch immer im Rahmen ablief, sorgte der Schiedsrichter völlig unnötigerweise für Hektik. So flog Jakobschy nach einem harmloseren Foul in der 35. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Die Unterzahl schien die Hausherren nicht wirklich zu schocken. Im Gegenteil, mit einem Mann weniger strahlte Neresheim sogar mehr Gefahr aus und hatte mit Denis Werner kurz vor der Pause die große Chance in Führung zu gehen. So blieb es auch in der zweiten Halbzeit. Die Neresheimer verteidigten leidenschaftlich. Der SVN hatte die größeren Chancen. In der 90. Minute fand der Ball seinen Weg an den langen Pfosten, wo Lukas Geißler freistehend den Ball ins leere Tor köpfte.

TV Heuchlingen - SGM Kirchheim/Tro. 1:3 (0:0). In einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte hatten die Heuchlinger die klareren Chancen. Doch zwei „Hundertprozentige“ ließ man liegen. In den zweiten 45 Minuten investierten beide Mannschaften mehr nach vorne. Die Heuchlinger vergaben eine weitere Riesenchance zur Führung. Im Gegenzug kam es knüppeldick. Mit einem Heber aus 40 Metern über Alkoyak hinweg trafen die Gäste durch Schindele (68.) zum 1:0. Nach einem Abstimmungsfehler in der TVH-Abwehr folgte wiederum durch Schindele in der 85. Minute das 2:0. Die Gastgeber gaben sich noch nicht auf, Fabian Spichal (86.) konnte auf 1:2 verkürzen. Doch Vuran schloss in der Nachspielzeit noch einen Konter der Spielgemeinschaft zum 3:1 ab.

Lauchheim – Bettringen 0:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Grässle (8., 37.), 0:3 Herr (90.+3).

Lauchheim hatte in diesem Spiel nur Torchancen. Bettringen schoss Tore. In einer relativ ausgeglichenen Partie war der grosse Unterschied die Chancenverwertung, bei der die Bettringer vor dem Tor cooler waren. Lauchheim hatte zwar auch gute Chancen, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Es waren verdiente Punkte für die SG.

Neuler - Lorch 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Gentner (77.), 2:0 Staiger (82.).

Der TVN war über die gesamte Spielzeit die federführende Mannschaft, jedoch lange ohne Erfolg vor dem Tor. Mit einigen gefährlichen Konterchancen hätten die Gäste mehrmals den Führungstreffer erzielen können, bis sich Gentner in der 77. Minute endlich belohnte. Im Anschluss erzielte Staiger dann den letztendlich verdienten 2:0-Siegtreffer.

Unterkochen - Hofherrnweiler-Unterr. II 1:2 (0:0). 0:1 M. Melzer (76.), 0:2 Nguewa Kamden (90.+2), 1:2 Malitzke (90.+4).

Es entwickelte sich ein gutes und ansehnliches Spiel in dem beide Mannschaft ihre Torchancen hatten. Das erste Tor für die Gäste fiel durch eine Unaufmerksamkeit im Aufbauspiel, in der die Gäste schnell und aktiv reagierten und den Fehler zur Führung ausnutzten. Nach dem Rückstand versuchte der FVU weiter sein Glück in der Offensive konnte aber von seinen Chancen keine nutzen ziehen. Im Gegenteil, in der Nachspielzeit mussten sie den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Der Anschlusstreffer zum 1:2 war dann nur noch Ergebnis-Kosmetik.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen