Eiselt erlöst den TSV

Lesedauer: 4 Min
 Traf nicht in Breuningsweiler: Stürmer Fabian Weiß.
Traf nicht in Breuningsweiler: Stürmer Fabian Weiß. (Foto: Neugebauer)

TSV: Pless – Ruth, Weissenberger, Essig, Sedlmayer – Biebl, Zahner, Weiß (83. Eckl), Gallego (90.+2 Dolderer), Eiselt – Bergheim (89. Skrobic). Tore: 1:0 Teiko (4.), 1:1 Gallego (18.), 1:2 Eiselt (70.).

Beim ordentlich in die Saison gestarteten Aufsteiger SV Breuningsweiler hat Fußball-Verbandsligist TSV Essingen an diesem Sonntag antreten müssen. Am Ende sollte es nach dem 2:2 zuletzt gegen den VfL Sindelfingen wieder zu einem Dreier reichen. Maximilian Eiselt war es letztlich für den TSV, der den siegbringenden Treffer erzielen sollte.

Die Partie fing denkbar schlecht an. Nach einem langen Ball in die Spitze spielte Breuningsweilers Roland Teiko Jonathan Sedlmayer aus und spitzelte dann noch den Ball vorbei am herauseilenden TSV-Schlussmann Philipp Pless nach knapp vier Minuten zum 1:0. Doch die Essinger ließen sich nicht beeindrucken. Nach einer gefährlichen Flanke von Maximilian Eiselt kam soeben noch der SVB-Schlussmann an den Ball (11.). Nach einem weiten Ball von Christian Essig verarbeitete Tim-Ulrich Ruth den Ball stark und stürmte auf Richtung Strafraum. Geschickt legte er den Ball quer auf den mitgeeilten Marc Gallego, der kühl zum 1:1 ausglich (18.). Der TSV war wieder in der Partie. Nur fünf Minuten später flankte Eiselt auf Gallego, der den Ball wiederum im Strafraum auf Stani Bergheim legte.

Dessen Kopfball flog knapp am Tor vorbei (24.). Nach einer Ecke der Essinger brannte es wieder lichterloh im Strafraum des Aufsteigers. Der Ball landete beim auffälligen Gallego, der das Leder volley nahm. Die Volleyabnahme verlängerte Fabian Weiß per Hacke, doch wieder strich der Ball am Tor vorbei (29.). Kurz vor der Pause war es noch einmal Eiselt, der ein Ausrufezeichen setzte. Auf der rechten Seite setzte er sich durch, doch sein Schuss landete am Außennetz (42.).

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit zeigte deutlich auf, dass der Aufsteiger mit diesem Unentschieden sicherlich nicht unzufrieden wäre. Einzig auf Konter lauernd, überließ Breuningsweiler den Essingern das Spiel. Doch der TSV blieb geduldig – und kam zu Chancen. Nach einem Freistoß von Essig köpfte Niklas Weissenberger knapp über das Gehäuse (60.). Eine Minute später probierte es Essig selbst aus der Distanz, verzog jedoch knapp. Dann durfte Eiselt sich an einem Freistoß probieren. Seinen Versuch parierte jedoch der SVB-Schlussmann. Nach einem Schuss von Bergheim aber dann brach das Abwehrbollwerk doch noch.

Per Abstauber erfolgreich

Der Schlussmann konnte den Ball nur nach vorne abklatschen lassen, so dass Eiselt in ungewohnter Position zum 2:1 abstauben konnte (70.). Der verdiente Lohn nach dem Daueranrennen der vorangegangenen Minuten. Der TSV aber spielte dennoch weiter nach vorne. Nach einem weiten Kopfball von Weissenberger probierte es Bergheim aus der Drehung, der Ball ging knapp vorbei (83.). Ebenso wie sein Versuch nach einer Eiselt-Hereingabe nur drei Minuten später. Nachdem auch der eingewechselte Johannes Eckl kurz vor Schluss am SVB-Schlussmann scheiterte, war klar, dass es beim 2:1-Auswärtserfolg der Essinger bleiben würde.

TSV: Pless – Ruth, Weissenberger, Essig, Sedlmayer – Biebl, Zahner, Weiß (83. Eckl), Gallego (90.+2 Dolderer), Eiselt – Bergheim (89. Skrobic). Tore: 1:0 Teiko (4.), 1:1 Gallego (18.), 1:2 Eiselt (70.).

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen