Eisbahn: Etwas weniger Besucher als im Vorjahr

Lesedauer: 2 Min
 Etwas weniger Besucher als im Vorjahr verzeichnen die Betreiber des Eisparks auf dem Aalener Greutplatz bisher.
Etwas weniger Besucher als im Vorjahr verzeichnen die Betreiber des Eisparks auf dem Aalener Greutplatz bisher. (Foto: Peter Schlipf)
Redakteurin/DigitAalen

13 000 Kufenflitzer haben in der diesjährigen Saison bislang ihre Runden auf der Eisfläche im Greut gedreht. Das hat der Betreiber der mobilen Eisbahn, die Interevent GmbH, auf Nachfrage der „Aalener Nachrichten“ mitgeteilt.

Die Zahl sei im Vergleich zum vergangenen Jahr etwas rückläufig, wie Jocelyn Sandkühler von Interevent sagt. Demnach habe man im Vorjahreszeitrum 14 000 Eisläufer auf der 800 Quadratmeter großen Fläche registriert. Ein Grund für den Rückgang sei das Wetter, das trotz der Überdachung der Eisfläche eine Rolle spiele. Trotzdem sei man optimistisch, die Läuferzahlen der Vorjahre noch zu erreichen. „Wir sind bisher sehr zufrieden und freuen uns auf viele weitere Besucher bis Mitte Februar“, so Sandkühler. Die mobile Eisbahn lockt seit Anfang Dezember wintersportbegeisterte Eisläufer ins Greut und ist noch bis 15. Februar geöffnet.

Interessierte können sich vor Ort Schlittschuhe ausleihen. Außerhalb der Ferienzeit und nach Anmeldung können Schulklassen von acht bis zwölf Uhr auf die Eisbahn. Außerdem kann der Eispark privat gemietet werden und es besteht die Möglichkeit, Eisstockschießen zu spielen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen