Ein Duo für den Erfolg

Lesedauer: 4 Min

Packes es an: Die Spielertrainer Johannes Schäffler (links) und Constantin Toth.
Packes es an: Die Spielertrainer Johannes Schäffler (links) und Constantin Toth. (Foto: Benjamin Post)
Sportredakteur/DigitAalen

Und da saßen sie nun, auf der Bank. Vor Jahrzehnten hatten Johannes Schäffler und Constantin Toth gemeinsam Baseball gespielt. In Ellwangen, für die Virngrund Elks. Schäffler und Toth, beide 30, saßen da aber auch nicht nur, weil sie durch die für sie gute Jugendarbeit der Baseballer des TSV Ellwangen gelaufen sind, sondern auch, weil sie sich ein Versprechen gaben. „Irgendwann spielen wir nochmal zusammen Baseball“, blickt Toth auf seine Worte zurück. Das ist 20 Jahre her. 2018 spielen sie nicht nur wieder gemeinsam den US-Schlagsport, sondern bilden auch das Trainer-Duo des Verbandsliga-Aufsteigers. Die ambitionierten Spielertrainer wollen die Elks in der bevorstehenden Saison in der Liga etablieren und im Fernziel zum Zweitliga-Kandidaten formen.

In den Ellwanger Baseball könnte Bewegung kommen. Toth und Schäffler sehen das Potenzial, das hier schlummert. Sie blicken von der Bank im doppelte Sinn auf ihr Spielfeld voller Möglichkeiten. Da ist der neue Platz: Die Weichen für das neue Bundesliga taugliche Feld anstelle des Schotterplatzes neben dem Waldstadion sind gestellt - und “weckt Motivation“. Und da sind nicht zuletzt die vielen, jungen Spieler, die es zu formen gilt: „Enormes Talent“, macht Toth aus und Schäffler nickt.

Von Ellwangen in die Nationalmannschaft

Toth nahm sich in den zurückliegenden Jahren einen baseballerische Auszeit, bei seinem Heimatverein will er fortan die Zukunft gestalten. Mit Schäffler, der es aus Ellwangen bis in die Juniorennationalmannschaft schaffte und zwei deutsche Meisterschaften mit dem Bundesligisten Heidenheim Heideköpfe feierte. Der Neulermer bringt die höherklassige Erfahrung mit ins Team, das derzeit eine bunte Mischung aus jung und älter aufweist. Es folgte für ihn der „Weg zurück“, der den Verein mit seiner Unterstützung nach vorne bringen soll. Sie selbst säßen jedoch nicht hier, wenn sie in der Jugend nicht so gut vom jetzigen Abteilungsleiter-Duo Peter Hunke und Kai Leiter ausgebildet worden wären. Was die einstigen Jugendspieler und Neu-Trainer erlebten, in der wochenlangen Vorbereitung auf die Saison, die an diesem Sonntag um 15 Uhr mit dem Pokalspiel gegen Zweitligist Tübingen Hawks startet, unterstreicht den Optimismus, den man im Gespräch auf der Bank heraushört. „Es macht Spaß und es motiviert einen, wenn die Spieler ehrgeizig bei der Sache sind“, erklärt Toth. Der Verein ist auch zufrieden. „Wir hatten eine wahnsinnig gute Vorbereitung“, lobt Organisator Andreas Hunke, selbst noch aktiv.

Die Liga startet am kommenden Sonntag um 15 Uhr mit einem Spiel bei den Schriesheim Raubritter. In den Tests gegen zwei Zweitligisten gab es Siege und Niederlagen, schon ein erster Erfolg für den Verbandsligisten. Motiviert und fokussiert geht die Spielzeit los als Drittligist. Wie die auch endet, Coach Toth weiß schon jetzt: „In Ellwangen wird guter Baseball gespielt.“ Vielleicht bald noch besserer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen