Drittes Heimspiel für HSG

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Oberkochen (an) - Zum dritten Heimspiel in Folge erwarten die Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn an diesem Sonntag, zu ungewohnter Uhrzeit um 18 Uhr, die zweite Mannschaft der SG Herbrechtingen-Bolheim in der Herwartsteinhalle.

Nach der unglücklichen Niederlage in letzter Sekunde gegen die Turnerschaft Göppingen am vergangenen Wochenende möchte die HSG am Sonntag wieder punkten. Mit einem Sieg könnte sie mit der SHB II punktemäßig gleichziehen. Die Württembergliga-Reserve konnte bisher zwei Siege einfahren, unterlag aber ebenfalls zu Hause knapp der Turnerschaft Göppingen.

Schwerpunkt auf den Angriff

Es wird also vermutlich wieder eine enge Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe werden, in der die Stegmaier-Truppe vor allem ein Konzept gegen das schnelle Spiel der jungen SHB-Mannschaft finden muss. Hierzu wurde unter der Woche der Trainingsschwerpunkt auf den Angriff gelegt, um durch gute Abschlüsse dem Gegner wenig Chancen auf gefährliche Konter zu geben. In einer Analyse hat man die Fehler aus dem Göppingen-Spiel besprochen und wird versuchen, es an diesem Sonntag besser zu machen. Die Abwehr hat im bisherigen Saisonverlauf, vor allem in den letzten beiden Partien recht ordentlich funktioniert, auch hier wird es bei dem erwartet engen Spielverlauf darauf ankommen, sich keine Schwächephasen zu leisten. Unter der Woche waren einige Spieler angeschlagen und konnten nur eingeschränkt trainieren. Allerdings werden dem Trainerduo Stegmaier/Hoga wohl alle zur Verfügung stehen. Lediglich hinter dem Einsatz von Lukas Eckardt steht noch ein größeres Fragezeichen, der noch an seiner Schulterverletzung aus dem Hofen-Spiel laboriert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen