Guter Abschlag.
Guter Abschlag. (Foto: GC)
Aalener Nachrichten

Der zweite Auftritt der Herrenmannschaft des GC Hochstatt führte am vergangenen Sonntag zum GC Leitershofen nach Augsburg. Bei besten äußeren Bedingungen kämpften alle Beteiligten mit Grüns, die demnächst zurecht abgerissen und erneuert werden. Wie schon in Klingenburg ging der GC ersatzgeschwächt auf die Runde, immerhin hatten sich Max Eichmeier und KC Pitz zurückgemeldet.

Jonathan Kessler eröffnete mit einer 85, ehe Gunter Siegmann seine bestechende Frühform mit einer 77 bestätigte. Peter Uhl bewies mit 85 ansteigende Qualitäten, während Spielführer Mike Murgul seine 91 einer beides Mal verhackten ersten Bahn auf der 9-Loch-Anlage verdankte. Hartwig Schenk kam mit einer 84 in die Wertung, ehe Max Eichmeier eine für ihn selbst unerklärliche 82 auf der Scorekarte quittierte.

Die beiden Spieler im „hinteren Paarkreuz“ Henrik Schenk und KC Pitz brachten mit jeweils 76 Schlägen sehr gute Ergebnisse ins Ziel, so dass mit gesamt 61 Schlägen über Par wenigstens die Gegner aus Owingen/Überlingen (+85) in Schach gehalten werden konnten. Leitershofen (+31), Wiggensbach (+43) und Klingenburg (+43) waren aber nicht in Reichweite. Die Hochstatter sind derzeit Tabellenfünfter mit drei Punkten. Bei zwei Absteigern sollten demnächst Punkte her.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen