Ein fast alltägliches Bild in dieser Saison: Benjamin Schiele dreht jubelnd ab.
Ein fast alltägliches Bild in dieser Saison: Benjamin Schiele dreht jubelnd ab. (Foto: Peter Schlipf)
jsc

In der vergangenen Verbandsligasaison hat es lange Zeit danach ausgesehen, als würde den Sportfreunden Dorfmerkingen als Landesligameister der Durchmarsch in die Fußball-Oberliga gelingen. Letztendlich erreichten die Schützlinge von Trainer Helmut Dietterle nach dem WFV-Pokalsieg und der DFB Pokal-Teilnahme einen starken dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga Württemberg. In dieser Runde stehen die Sportfreunde nun aber erneut und sogar ungeschlagen vor dem Meisterstück.

Vor Saisonbeginn mussten die Sportfreunde mit Niklas Weissenberger, Fabian Weiss und Carl Murphy, drei Leistungsträger ziehen lassen. Zudem kehrte unter anderem Mike Marianek dem Verein den Rücken und Tim Brenner stand beruflich nahezu der gesamten Vorrunde nicht zur Verfügung. Als erster Absteiger in der Verbandsliga wurden die Sportfreunde Dorfmerkingen in der Spielsaison 2018/19 vielerorts gehandelt. Wer hätte gedacht, dass die Sportfreunde nach dem 25. Spieltag mit 14 Siegen, elf Unentschieden und einem Torverhältnis von 61:26 noch ungeschlagen die Verbandsligatabelle 2018/19 anführen?

Saisonziel übertroffen

Das Saisonziel ist bereits weit übertroffen. Seitens der Verantwortlichen wurde ruhig an die schwere Aufgabe herangetreten und Trainer Helmut Dietterle mit seinen Kollegen ist es wiederum gelungen eine schlagkräftige Mannschaft zu entwickeln.

Dass jedes Team den Sportfreunde die erste Saisonniederlage beibringen will zeigte die Partie am vergangenen Wochenende beim FV Löchgau (0:4). Der FV Löchgau verfügt über einen in die Jahre gekommenen Kunstrasen- und einen neuen Kunstrasenplatz.

Während die zweiten Löchgauer Garnitur das Spiel auf dem neuen Kunstrasenplatz bestreiten durfte, mussten die Sportfreunde auf dem harten Geläuf antreten. Doch schon dies war Motivation genug, um die gewiss nicht schlechten Gastgeber mit 4:0 zu besiegen. Obwohl das Saisonziel schon seit langem übertroffen worden ist, will man nun in den letzten fünf Partien alles versuchen, um am Saisonende ein neues Sommermärchen in Dorfmerkingen schreiben zu können.

Die Planungen bei den Sportfreunden laufen nun sowohl für die Verbands- als auch für die Oberliga. Hier weicht der Trainer von seinem Konzept nicht ab und will um seine bisherige ehrgeizige, junge Mannschaft wiederum eine schlagkräftige Truppe formen.

Suche nach erfahrenen Spielern

Dabei ist man noch auf der Suche nach zwei bis drei gestandenen, erfahrenen Spielern. Co-Trainer Christian Mennicken legt nach Saisonende eine Pause ein. Für ihn rückt Heiko Wick als Co-Trainer in den Trainerstab. In finanzieller Hinsicht versucht man nun mit den Sponsoren, (viele sind schon seit über 20 Jahren dabei, der Hauptsponsor seit über 25 Jahren) den nächsten Schritt zu meistern.

Bei den ausstehenden fünf Partien benötigen die Sportfreunde noch drei Siege und ein weiteres Fußballmärchen könnte in der kleinen Dorfgemeinde Dorfmerkingen geschrieben werden. Bereits am Samstag, 11. Mai wartet mit dem VfL Nagold eine weitere schwere Heimaufgabe (15.30 Uhr).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen