Benjamin Schiele (links) will in Sindelfingen treffen.
Benjamin Schiele (links) will in Sindelfingen treffen. (Foto: Thomas Siedler)

Neresheim-Dorfmerkingen (jsc) - Können die Verbandsliga-Fußballer der Sportfreunde Dorfmerkingen (1. Platz) auch beim VfL Sindelfingen ( 5.) bestehen? Diese Frage beschäftigt die Verantwortlichen und Anhänger des Spitzenreiters nach dem kräftezehrenden Spiel gegen den Tabellenzweiten SKV Rutesheim (1:1).

Sindelfingen verfügt über ein spielstarkes, technisch und taktisch gutes Team. Nur mangelnde Konstanz verhinderte eine noch bessere Tabellenplatzierung des VfL. Vor allem die Heimbilanz der Gastgeber (15 Uhr) lässt aufhorchen. In nur acht Heimspielen haben die Sindelfinger 25 Tore erzielt und lediglich acht Gegentreffer hinnehmen müssen. 25 ihrer bisher rekordverdächtigen erzielten 50 Treffer haben das Sturmduo Glotzmann und Zukic erzielt. Jetzt gesellt sich der lange Zeit verletzt gewesene beste VfL-Stürmer, Lars Jäger, dem Sturmduo hinzu. Eine harte Bewährungsprobe kommt auf die Dorfmerkinger Abwehr auf dem neuen Kunstrasenplatz in Sindelfingen zu. Auch personell hat sich in Sindelfingen gegenüber der Vorrunde einiges getan. Nach langer Verletzungszeit rückt der erfahrene Daniel Kniesel wieder ins Team und in der Winterpause haben sich die Mannen um Trainer Schütt mit den Oberligaspielern Özcan (SV Göppingen) und Jonas Gast (Germania Friedrichstal) verstärkt. Krankheits- und berufsbedingt musste Trainer Helmut Dietterle während der Woche auf einige Akteure verzichten und konnte so seine Übungseinheiten nur eingeschränkt durchführen.

Mutlu fällt aus

Zu allem Übel fällt nun der Dorfmerkinger Dauerläufer Onur Mutlu definitiv aus. Seine Sprunggelenksverletzung erwies sich als Teilabriss des Syndemosebandes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen