Torwart Christian Zech treibt die SfD von hinten an.
Torwart Christian Zech treibt die SfD von hinten an. (Foto: Peter Schlipf)
Josef Schill

In der Röser Arena kommt es an diesem Samstag (14 Uhr) zu einer richtungsweisenden Partie in der Fußball-Oberliga zwischen den Sportfreunden Dorfmerkingen (13. Platz, 20 Punkte) und dem SV Linx (16. Platz, 17 Punkte). Ein Heimsieg für die Sportfreunde und man wäre nach der Vorrunde mehr als im Soll.

Durch einen Sieg des Gastes würde dieser punktgleich zu den Sportfreunden aufschließen. Eine wiederum spannende Begegnung erwartet die Fans beider Lager. Doch aufgepasst heißt es für die Schützlinge von Trainer Helmut Dietterle. Die Gäste von der französischen Grenze sind ein unberechenbares Team und haben vor allem auswärts elf ihrer bisher 17 Punkte erreicht und durch Auswärtssiege in Pforzheim, Göppingen und Rielasingen-Arlen aufhorchen lassen. Beim SV Linx handelt es sich um ein spielerisch starkes Team, gespickt von bisher acht eingesetzten französischen Spielern.

Das Team von Trainer Thomas Leberer ist in allen Mannschaftsteilen sehr gut besetzt und verfügt über Akteure aus den südbadischen Regional-, Ober- und Verbandsligen. Der SV Linx ist nun im zweiten Oberligajahr und das Ziel ist eindeutig, sich in dieser Liga zu behaupten. Die Stärke liegt eindeutig in der Offensive. Hierbei ist vor allem das Augenmerk auf den wieder genesenen Rubio, Adrian Vollmer (bisher 8 Treffer) sowie Timo Wehrle (bisher 5 Treffer) zu richten.

Die Schwächen im VfB-Spiel

Bei der Partie gilt deshalb für die Dorfmerkinger Abwehr Schwächen wie im Stuttgarter Spiel abzulegen. Die Niederlage beim VfB Stuttgart II (0:5) wurde sachlich aufgearbeitet und die volle Konzentration galt danach der nächsten Begegnung. Die angeschlagenen Bihr und Nietzer konnten wieder voll mittrainieren, ebenso der in Stuttgart verletzungsbedingt fehlende Tim Brenner. Definitiv fehlen wird Marco Roschmann, dessen Verletzung sich als hartnäckig erweist. Jungtalent Fabio Mango konnte schulisch bedingt nur teilweise am Übungsbetrieb teilnehmen. Die Mannschaft ist sich um die Brisanz dieser Begegnung bewusst. Gemachte Fehler wie in Stuttgart müssen abgestellt werden und mit der Fan-Unterstützung will man alles unternehmen, um mit einem positiven Erlebnis die Oberligavorrunde zu beenden.

Die Partie in der Kreisliga A II zwischen der Reserve der Sportfreunde Dorfmerkingen II gegen SV DJK Stödtlen findet bereits an diesem Freitag (19 Uhr) auf dem Dorfmerkinger Kunstrasenplatz statt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen