Jürgen Blankenhorn

Mit dem aktuellen Tabellenführer 1. Göppinger SV gastiert beim vierten Heimspiel bereits das dritte Schwergewicht der Fußball-Oberliga in der Röser-Arena in Dorfmerkingen.

Bisher stehe ein Heimsieg (2:0 gegen Ravensburg sowie zwei, jeweils Unentschieden, bei denen man jeweils in letzter Minute den Ausgleich hinnehmen musste, auf der Habenseite der Sportfreunde. „Das wird für alle ein hochinteressantes Spiel“, so Dorfmerkingens Trainer Helmut Dietterle. „Der SV Göppingen steht völlig zu Recht an der Tabellenspitze. Neben der besten Abwehr der Liga haben sie mit haben sie mit Kevin Dicklhuber einen der besten Torjäger der Oberliga.“

Dietterles Zuversicht

Trotz der jüngsten 1:5 Klatsche bei den Stuttgarter Kickers, blickt man in Dorfmerkingen zuversichtlich auf die nächste Aufgabe. „Gegen die Kickers kann man verlieren. Wir haben gut mitgespielt. Leider haben die Kickers die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Das 2:1 direkt vor der Pause, dann das 3:1 in unsere Drangphase. Wenn wir direkt anschließend unsere Riesenchance zum 3:2 genutzt hätten, wäre das Spiel, ähnlich wie beim Pokalfinale gekippt“, ist sich der Routinier sicher.

„Daher ärgert mich das 1:1 gegen Pforzheim mehr, als wir es versäumt haben den Sack zuzumachen. Aber auf diesen Leistungen kann man aufbauen. Die Jungs haben diese Woche hervorragend trainiert und freuen sich wie wir alle auf das Spiel.“

Attraktiver Offensivfußball

Und so wollen die Härtsfeldkicker auch nicht von ihrer Spielphilosophie abrücken. „Wir wollen unseren Fans einen gepflegten und attraktiven Offensivfußball bieten. Aber wir werden definitiv nicht ins offene Messer rennen, vorsichtig agieren und vor allem Konter vermeiden.“ Neben den langzeitverletzten Onur Mutlu und Tim Brenner muss Dietterle noch auf Nicolai Sauer verzichten, der am Samstag heiratet. „Aus diesem Grunde ist das Spiel schon um 13 Uhr“, so Dietterle.

Positiv, ist, dass sich Daniel Nietzer nach seiner Verletzung wieder zurückmeldete. Wer Sauer in der Abwehr ersetzt, ließ Dietterle offen. Bis auf das Gastspiel in Stuttgart zeigte sich die Defensive bisher sehr sattelfest und ist die bisherige Überraschung der Mannschaftsteile.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen