Die starke Hallenrunde des Union-Nachwuchses

Lesedauer: 5 Min
 Die A-Jugend von Union Wasseralfingen.
Die A-Jugend von Union Wasseralfingen. (Foto: Union)
Aalener Nachrichten

Eine ganz starke WFV-Bezirkshallenrunde 2018/2019 spielten die Nachwuchskicker der SG Union Wasseralfingen, alle Jugenden von der A- bis E-Jugend haben sich für die Endrunde am vergangenen Wochenende qualifiziert, und einen Platz unter den besten zwölf Mannschaften im Bezirk Ostwürttemberg gesichert.

A-Junioren:

Die A-Jugend gastierte in Heubach, wo die Endrunde des wfv-Bezirkspokal stattfand. Die Vorrunde begann mit einem Unentschieden und einem Sieg. Das dritte Spiel verlor man gegen die SGM Hüttlingen/Dewangen/Fachsenfeld und musste ins Sechs-Meter-Schießen gegen den späteren Turniersieger.

Das Glück vom Punkt war nicht auf ihrer Seite und man verlor nicht nur das Sechs-Meter-Schießen, sondern auch noch den Torspieler, der sich unglücklich verletzte. Danach war die Moral der Jungs ziemlich am Boden, und man verlor die restlichen Spiele jeweils mit 0:1 und wurde am Schluss Zwölfter. Dennoch sind die Trainer Rainer Beroth und Wolfgang Hügel sowie die SG Union Wasseralfingen stolz auf die Leistung der Mannschaft.

B-Junioren:

Die B-Junioren trennten fünf Sekunden vom verdienten Finale. Im letzten Spiel der Zwischenrunde gegen die SGM Kapfenburg hätte ein 0:0 fürs Finale gereicht, aber man kassierte fünf Sekunden vor Schluss das 0:1.

Somit waren alle drei Mannschaften (SG Union Wasseralfingen, SGM Kapfenburg, FC Ellwangen) punkt- und torgleich, und die Entscheidung musste im Sechs-Meter-Schießen fallen. Sie hatten das Glück vom Punkt nicht auf ihrer Seite und landeten am Schluss auf Platz sechs. Dennoch kann das Trainerteam um Andreas Bux, Stefan Eisele und Fabian Fuchs stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft sein

C-Junioren:

Eine gute Hallenendrunde zeigte das Team der C-Junioren der SG Union Wasseralfingen. In der Gruppe konnte hinter der Normannia Gmünd I der zweite Platz gesichert werden und man zog in die Zwischenrunde ein.

In der Zwischenrunde unterlag man unglücklich den Gegnern Waldstetten und Schwäbisch Wald. Somit qualifizierte man sich um das Spiel Platz fünf gegen die SGM Pfahlheim/Röhlingen/Eigenzell. Mit einem souveränen 3:0-Sieg wurde ein hervorragender fünfter Platz eingefahren.

D-Junioren:

Die D-Jugend der SG-Union Wasseralfingen spielte am Sonntag in Heidenheim in der Endrunde um den wfv-Bezirkspokal. Die Mannschaft erwischte einen unglücklichen Start, und verloren das erste Spiel mit 0:2. Im zweiten Spiel spielte man 0:0. Somit benötigte man im letzten Vorrundenspiel einen Sieg, um unter den besten sechs zu landen. An diesem Tag war der Pfosten nicht ihr Freund und das Team musste sich mit 2:3 geschlagen geben.

In der darauffolgenden Zwischenrunde waren die Jungs nicht mehr zu stoppen und sicherten sich souverän den siebten Platz.

E-Junioren:

Die E-Jungend der SG Union Wasseralfingen belegte in der Endrunde der wfv-Bezirkshallenrunde einen starken vierten Platz von insgesamt 126 Mannschaften. Die Jungs hatten 27 Spiele in vier Runden plus Finaltag. Davon 19 Siege, fünf Unentschieden und nur drei Niederlagen, 41 Tore geschossen und nur zwölf Gegentore bekommen.

Als einzige Mannschaft konnte der späteren Bezirkshallenmeister geschlagen werden. In Runde eins und zwei sicherte man sich den Gruppensieg, in Runde drei und vier ist man jeweils als Gruppen Zweiter weiter. Am Finaltag in der ersten Gruppenphase konnte man sich erneut den Gruppensieg sichern. In der zweiten Gruppe wurde der Gruppensieg nur denkbar knapp verpasst und man durfte als Gruppenzweiter ins Spiel um Platz drei, das man verloren hat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen