Die rote Löwen gewinnen in der Talsporthalle

Lesedauer: 3 Min
 Die SG2H (grüne Trikots) wurde von den Gästen aufgehalten.
Die SG2H (grüne Trikots) wurde von den Gästen aufgehalten. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

SG2H: Kopp, Knauß - Abele (3), Linsenmaier, Eglauer (2), May (1), Bäuerle (1), Tzinieris (1), Hügler, Grupp (6), Kraus (1), Funk (1), Trögele (8), Eiberger (2).

Die Landesliga-Handballer der SG Hofen/Hüttlingen empfingen die „Roten Löwen“ aus Bargau und Bettringen in der heimischen Talsporthalle. Nach langem Kampf musste man sich letztlich mit 26:28 geschlagen geben.

Das Spiel begann zunächst sehr ausgeglichen und so konnte sich keine der beiden Mannschaften zu Beginn absetzen. Nach den ersten zehn Minuten duellierte man mit einem 4:4.

Zwischen der 10. und 17. Minute schlichen sich bei den grün-roten Hausherren immer wieder Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten ein, wodurch sich die Gäste in dieser Zeit einen Vorsprung von drei Toren erspielen konnten. Angetrieben vom stark spielenden Trögele schaffte es die SG2H diesen Rückstand innerhalb von fünf Minuten zu egalisieren und erzielten den 11:11-Ausgleichstreffer.

Bis zur Halbzeit pendelte das Spiel hin und her und durch einen erfolgreichen Sieben-Meter-Wurf konnten die Gäste ihren Abstand zehn Sekunden vor der Halbzeit nochmals auf 15:17 erhöhen. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit schien die HSG2B ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und so konnten sie in der 41. Minute ihren Vorsprung sogar auf 18:23 ausbauen.

Time-Out mit Wirkung

Das zwang Trainer Adam dazu ein Time-Out zu nehmen. Diese Pause sollte ihre Wirkung nicht verfehlen und schließlich schaffte es die SG2H in der 45. Minute wiederum den Ausgleichstreffer zum 23:23 zu erzielen. In den letzten zehn Minuten der Partie gelang es den Hausherren nicht ihre Konzentration beizubehalten und man ließ einige Topchancen liegen um die zwei Punkte in heimischer Halle zu behalten.

In der nächsten Woche gilt es nun den Blick wieder nach vorne zu richten, um im nächsten Spiel gegen den SC Vöhringen am kommenden Samstag wieder anzugreifen.

SG2H: Kopp, Knauß - Abele (3), Linsenmaier, Eglauer (2), May (1), Bäuerle (1), Tzinieris (1), Hügler, Grupp (6), Kraus (1), Funk (1), Trögele (8), Eiberger (2).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen