Sie sind bereit: Die Keglerinnen des KC Schrezheim.
Sie sind bereit: Die Keglerinnen des KC Schrezheim. (Foto: KC)
Aalener Nachrichten

An diesem Samstag (12.30 Uhr) ist es wieder soweit. Die Champions League-Partie zwischen dem KC Schrezheim und SK Zeleziarne Podbrezová wird im Kegeltreff im Kloster ausgetragen. Mit einem guten Start in Podbrezova haben die Keglerinnen aus Schrezheim eine solide Ausgangslage, doch ausruhen dürfen sie sich nicht.

Der 5:3-Sieg im Rücken ist ein guter Start. Die erzielten Mannschaftspunkte werden addiert und der Sieger zieht eine Runde weiter. Sollte es zu einem Unentschieden kommen, so kommen die Satzpunkte ins Spiel. Auch hier sind die Schrezheimerinnen vorne, es steht 13:11.

Meister in der Slowakei

Die slowakischen Keglerinnen sind vielleicht auf der internationalen Bühne noch nicht so bekannt, doch Kegeln können sie allemal.

Nicht umsonst wurden sie Meister in der Slowakei. Man konnte in Podbrezova erkennen, dass sie das Spiel beherrschen. Im richtigen Moment können sie den richtigen Wurf spielen. Das zeigt das Talent hinter der jungen Mannschaft. Für die Schrezheimerinnen um Trainer Wolfgang Lutz heißt es konzentriert bleiben und auf eine möglichst große Fanbasis zu hoffen. Der siebte Mann ist nicht zu unterschätzen. Vor so einer Kulisse bekommen die Schrezheimer Keglerinnen einen extra Adrenalin-Schub. Vielleicht wird dann der ein oder andere Kegel mehr fallen.

Trainer Wolfgang Lutz: „Es ist für uns etwas neues mit einem Sieg in die Champions League zu starten. Seither mussten wir im Kegeltreff immer unsere Niederlagen wettmachen, beziehungsweise aufholen. Diesmal müssen wir „nur“ unseren Vorsprung verteidigen, das wird eine neue Herausforderung, der wir uns stellen müssen. Es wird spannend! Ich hoffe trotzdem auf einen vollen Kegeltreff, wenn auch ein normaler Spieltag in den Ligen ist. Da hat uns der DKBC, wie auch die Länder im Stich gelassen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen