Die besseren Nerven

Lesedauer: 4 Min

Unterkochens Reserve (grüne Trikots) hängte sich gegen den SSV Aalen voll rein.
Unterkochens Reserve (grüne Trikots) hängte sich gegen den SSV Aalen voll rein. (Foto: Peter Schlipf)
Sportredakteur/DigitAalen

Elfmeterschießen in Pfahlheim und Stödtlen, ein packendes Spiel in Unterkochen – die dritte Runde des Fußball-Bezirkspokals hat am Mittwochabend einiges geboten.

TSV Niederstotzingen - SV Neresheim 1:6 (1:3). Tore: 1:0 Hartmann (7.), 1:1 Camic (14.), 1:2 Wanner (38.), 1:3 Kraus (45.), 1:4 Dedic (74.), 1:5 Coban (83.), 1:6 Camic (85.). Nach dem frühen Rückstand antworteten die Neresheimer schnell. Ausgleichs-Torschütze Senad Camic setzte kurz vor dem Ende auch den Schlusspunkt für den deutlichen Sieg des SVN.

SV DJK Stödtlen - SV Waldhausen 3:4 n. E. (0:0). Der Bezirksligist hatte es nicht leicht beim Kreisligisten. Waldhausen setzte sich nach torlosem Spiel am Ende knapp im Elfmeterschießen durch.

SV Ebnat - Spfr Dorfmerkingen II 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Schuster (31.), 1:1 Milz (60.), 1:2 Rösch (72.). Dorfmerkingens Reserve ließ sich auch vom Ausgleich der Gastgeber nach einer Stunde nicht beeindrucken und markierte kurze Zeit später noch den Siegtreffer.

SV Pfahlheim - TV Bopfingen 4:3 n. E. (0:0). In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel der beiden A-Ligisten. Die Heimelf kam nach der Halbzeitpause besser aus der Kabine, hatte eine Vielzahl an Chancen und hätte die Partie schon in der regulären Spielzeit für sich entscheiden können. Somit musste das Elfmeterschießen den Sieger ausmachen. Hier hatte Pfahlheim die besseren Nerven und zieht somit verdient in die nächste Runde ein.

FV Unterkochen II - SSV Aalen 2:3 (0:3). Tore: 0:1 Schulmeister (12.), 0:2 Kaufmann (28.), 0:3 Kurtzke (40.), 1:3 Bastillo (70.), 2:3 Mittelbach (72.). Verkehrte Welt in Unterkochen – bei einem packenden Pokalspiel. In der ersten Halbzeit hatte die FV-Reserve mehr Chancen, die Aalener machten aber die Tore. In Durchgang zwei war der SSV besser, doch die Gastgeber kamen durch einen Doppelschlag noch einmal heran. In der Schlussphase warf der FV noch einmal alles rein, haderte fünf Minuten vor dem Ende um einen umstrittenen Strafstoß den es nicht gab und vergab in der Nachspielzeit noch zwei Möglichkeiten. „Wir waren nicht clever genug“, bilanzierte Unterkochens Abteilungsleiter Stefan Kurz.

SV Jagstzell - TSG Hofherrnweiler-U. II 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Grimm (23.), 0:2 Jaros (50.), 0:3 Kurz (55.), 0:4 Frank (65.). Der Finalist aus der Vorsaison gab sich in Jagstzell keine Blöße. Nach der knappen Pausenführung schraubte die TSG-U 23 das Ergebnis mit einem Doppelschlag in die Höhe. Und Timo Frank setzte noch einen drauf.

Union Wasseralfingen II – SF Lorch 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Fladrich (40.), 0:2, 0:3 Colletti (43., 55.), 0:4 Hogh (60.). Der favorisierte Bezirksligist hatte das Geschehen größtenteils im Griff, wobei auch der Aalener B-Ligist durchaus gefährlich nach vorne spielte, im Abschluss dann aber zu harmlos agierte. Die Lorcher verdienten sich diesen standesgemäß deutlichen Sieg, hatten sie doch das klare Chancenplus auf ihrer Seite.

Die weiteren Ergebnisse:

TSV Großdeinbach - TV Straßdorf 0:2 (0:0).

SV Altenberg - VfL Gerstetten 1:3.

TSV Bartholomä - TV Lindach 2:7 (1:4).

VfL Iggingen - TV Heuchlingen 0:2 (0:0).

FC Durlangen - SG Bettringen 5:3 n. E (0:0).

1. FC Germania Bargau II - TSV Böbingen 3:2 (2:0).

TSG Nattheim II - FV Burgberg 4:3 (2:2).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen