Delegation aus Mosambik besucht Mapal

Lesedauer: 2 Min

Der geschäftsführende Gesellschafter von Mapal, Jochen Kress (rechts), stellte dem mosambikanischen Staatspräsidenten a. D. Joa
Der geschäftsführende Gesellschafter von Mapal, Jochen Kress (rechts), stellte dem mosambikanischen Staatspräsidenten a. D. Joaquim Chissano (links) und seinen hochrangigen Begleitern die Produkte von Mapal vor. (Foto: Mapal)
Aalener Nachrichten

Eine Delegation aus Mosambik um den ehemaligen Staatspräsidenten Joaquim Chissano (links) hat den Aalener Präzisionswerkzeughersteller Mapal besucht. Für Jochen Kress (rechts), geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, ist der Besuch eine hohe Ehre, zumal ein persönliches Fundament für die geplante partnerschaftliche Zusammenarbeit bestehe. Die Unternehmerfamilie Kress pflegt seit Jahren freundschaftliche Kontakte zu dem aus Aalen stammenden Generalhonorarkonsul der Republik Mosambik, Siegfried Lingel. Zudem war ein Mapal-Vertreter Teil der Aalener Delegation, die nach Vilankulo gereist war. Kress stellte den Gästen Mapal sowie die Produkte vor und bat die Gäste um Anregungen für die Entwicklung gemeinsamer Initiativen und Projekte. Mapal will sich im Zuge der Städtefreundschaft zwischen Aalen und Vilankulo und in Verbindung mit einem Afrikaprojekt des Softwareherstellers SAP bei der Ausbildung junger Mosambikaner im IT-Bereich engagieren. „Zum Erfolg von Mapal – mit heute weltweit mehr als 5000 Mitarbeitern – haben auch die Globalisierung und der Zugang zu freien Märkten beigetragen“, sagte Kress. Er sehe viel Potenzial in einer zukünftigen Zusammenarbeit: „Die große Zahl junger Menschen in Mosambik und der wachsende Bedarf an IT-Fachkräften eröffnen allen Beteiligten ausgezeichnete Perspektiven.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen