Das Herzstück der Merlins geht von Bord

Lesedauer: 4 Min
Verlässt Crailsheim: Dewayne Russell (rechts).
Verlässt Crailsheim: Dewayne Russell (rechts). (Foto: Uwe Anspach/dpa)
Aalener Nachrichten

DeWayne Russell hat den Verantwortlichen der HAKRO Merlins Crailsheim mittgeteilt, dass er zur neuen Spielzeit nicht mehr nach Crailsheim zurückkehren wird. Der 26-Jährige wechselte vor zwei Jahren vom französischen Klub SLUC Nancy Basket nach Baden-Württemberg.

Nachdem die historische Saison für die HAKRO Merlins seit einigen Tagen beendet ist, stehen nun die Planungen für die kommende Spielzeit an erster Stelle. Nicht mehr mit an Bord wird dabei DeWayne Russell sein. Dies teilte der Aufbauspieler den Klub-Verantwortlichen in einem Gespräch mit. „Wir wissen, dass namhafte Vereine aus Südeuropa an DeWayne interessiert sind. Er hat einen Vertrag für die kommende Spielzeit bei uns, die allerdings eine Ausstiegsklausel enthält. Bisher ist aber noch kein Klub offiziell an uns herangetreten“, erklärt Geschäftsführer Martin Romig.

DeWayne Russell verstärkte die Zauberer 2018/2019 im Kampf um den Klassenerhalt und war damit Teil des „Wunders von Würzburg", als sich die Merlins in allerletzter Sekunde den Erstliga-Verbleib sicherten. Als Vizekapitän zahlte er in der folgenden Spielzeit das entgegengebrachte Vertrauen mit 13,9 Punkten und 6,4 Assists pro Spiel zurück und trug so einen großen Teil zur erfolgreichsten Saison der Crailsheimer Basketball Geschichte bei. Immer wieder war sein Name in Debatten um den wertvollsten Spieler der easyCredit Basketball Bundesliga zu lesen.

Auch wenn man mit Russell nun einen absoluten Leistungsträger verliert, sieht Ingo Enskat, Sportlicher Leiter der Crailsheimer, in der Entwicklung des Guards etwas Positives: „Wir sind DeWayne sehr dankbar für alles was er im Merlins-Trikot geleistet hat. Es muss unser Weg sein, Spieler zu entwickeln und auf ein neues, noch höheres Level zu heben. Das haben wir in diesem Fall geschafft und macht uns durchaus stolz.“

Stolz zeigt sich auch Trainer Tuomas Iisalo, der den US-Amerikaner in den letzten beiden Spielzeiten so intensiv wie kaum ein anderer begleitete: „DeWaynes Entwicklung in den letzten beiden Jahren zu erleben und ein Teil davon zu sein war eine tolle Erfahrung. Er hat es geschafft sich zu einem der Top-Guards in der Liga zu entwickeln und die Mannschaft zur besten Saison der Klub-Geschichte geführt. Dies spricht Bände über sein Engagement und seine harte Arbeit. Wir wünschen ihm nur das beste bei seiner neuen Herausforderung und sind stolz ihn hier gehabt zu haben.“

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade