Das Ferien- und Kongresszentrum Schönblick bietet sich als Corona-Notkrankenhaus an

Lesedauer: 2 Min
 Kongress- und Ferienzentrum Schönblick könnte zum Corona-Notkrankenhaus werden.
Kongress- und Ferienzentrum Schönblick könnte zum Corona-Notkrankenhaus werden. (Foto: dpa/ Jonas Güttler)
Aalener Nachrichten

Das Ferien- und Kongresszentrum Schönblick in Schwäbisch Gmünd könnte im Bedarfsfall kurzfristig in ein Corona-Notkrankenhaus umgebaut werden. Das Gäste- und Seminarhaus verfügt über insgesamt 195 Zimmer, die alle genutzt werden können. Der Einrichtung zufolge prüft das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg prüft gerade die Umsetzbarkeit des Angebots.

Das bekannte christliche Ferien- und Kongresszentrum Schönblick in Schwäbisch Gmünd mit seinen rund 400 Betten steht derzeit aufgrund der Coronakrise leer. Einem Aufruf der Landesregierung zur Solidarität und Bereitstellung von Bettenkapapazitäten hat die Geschäftsführung des riesigen Hotelbetriebs beschlossen, Hotel-Zimmer anzubieten. „Tagungs-und Seminarräume könnten als Räume für Ärzte, Pflegepersonal, Medikamentenlager oder Behandlungszimmer genutzt werden“, heißt es in einer Mitteilung des Hauses Schönblick. Aus dem Staatsministerium seien bereits Rückmeldung zu diesem Angebot gekommen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen