Das falsche Ergebnis

Lesedauer: 3 Min

Kurz am Boden: Fatih Yildiz und Waldhausen.
Kurz am Boden: Fatih Yildiz und Waldhausen. (Foto: Peter Schlipf)
Sportredakteur/DigitAalen

SV Waldhausen: Wille - Kamm, Weber, Yel, Däffner (88. Monteforte), Yildiz (105. Prim), J. Hasenmaier (30. Husic), Mayer, Legat (110. A. Dabek), Haskovic, Horsch.

Tore: 0:1 Mayer (52.), 1:1 Ruiz (67.). Elfmeterschießen: Haskovic, Mayer, Horsch, Yel treffen, Kamm verschießt. Schiedsrichter: Zürn (Wangen). Zuschauer: 800.

Am Mittwochabend, kurz vor 21 Uhr, blieb Harald Drabek ein zweigeteiltes Resümee. „Der Rahmen hat gepasst - nur das Ergebnis nicht“, sagte der Spielleiter. Das Ergebnis beendete die erfolgreiche Saison des SV Waldhausen. In der Relegation zur Fußball-Landesliga. Der SVW verlor am Abend in Ulm knapp und ziemlich bitter mit 5:6 (1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen gegen Türk Sport Neu-Ulm, das am Samstag in das zweite von drei Relegationsspielen darf.

Auch Waldhausen hätte das dank eines couragierten Auftritts vor stattlicher Bezirksliga-Kulisse von 800 Zuschauern auf der Sportanlage des VfL Ulm/Neu-Uln im Stadtteil Böfingen verdient gehabt. „Das war eine super Leistung. Wir haben sehr gut dagegengehalten“, lobte Drabek seine Mannschaft trotz der Niederlage. In den entscheidenden Momenten hatte der SVW kein Glück im Abschluss. Wie etwa in der Nachspielzeit, der 93. Minute, als Vedat Yel verpasste.

Chance in allerletzter Minute

Oder in der in der ersten Nachspielzeit der Verlängerung, in der 121. Minute, als Aldo Monteforte das Siegtor knapp verfehlte. So ging es in die Elfmeter-Lotterie, wo in Timo Kamm auch nur ein Schütze vergab, die Neu-Ulmer aber eben alle Bälle verwandelten.

In den regulären 90. Minuten hatten auch schon beide Teams ihre Möglichkeiten, die Entscheidung vorzeitig herbeizuführen. Die Männer aus dem Aalener Stadtteil begannen gut, hatten die erste Chance. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie gegen einen spielstarken Gegner. Die Führung gelang Waldhausen in der zweiten Halbzeit - Kevin Mayer köpfte im Strafraum in der 52. Minute zum 1:0 ein. Türk Spor egalisierte den knappen Vorsprung nach einem Eckball eine Viertelstunde später - ausgerechnet durch Kevin Ruiz, dem Ex-Profi des VfR Aalen. Und schlug dann später noch einmal mehr erfolgreich zu.

Die Enttäuschung war natürlich groß im Lager des SVW, doch der Spielleiter richtete den Blick schnell nach vorne. „Wir gehen voll motiviert in die kommende Saison“, so Drabek. Starke Worte nach einem bitteren Abend.

SV Waldhausen: Wille - Kamm, Weber, Yel, Däffner (88. Monteforte), Yildiz (105. Prim), J. Hasenmaier (30. Husic), Mayer, Legat (110. A. Dabek), Haskovic, Horsch.

Tore: 0:1 Mayer (52.), 1:1 Ruiz (67.). Elfmeterschießen: Haskovic, Mayer, Horsch, Yel treffen, Kamm verschießt. Schiedsrichter: Zürn (Wangen). Zuschauer: 800.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen