Damrat zeigt sich in starker Verfassung

Lesedauer: 4 Min

Einmal mehr stark unterwegs, die Läufer der LG Rems-Welland.
Einmal mehr stark unterwegs, die Läufer der LG Rems-Welland. (Foto: LG Rems-Welland)
Aalener Nachrichten

Aalen (an) - Dem Ruf der Deutschen Berglaufmeisterschaften für Aktive und Senioren sind auch in diesem Jahr wieder einige Läufer der LG Rems-Welland gefolgt. 374 Läufer hatten für die deutsche Meisterschaft gemeldet und stellten sich bei sonnigen Sommerwetter an den Start und sorgten für ein starkes Teilnehmerfeld. Über 11,7 Kilometer galt es eine Höhendifferenz von 890 Metern zu überwinden, von Ilsenburg bis zum 1141Meter hoch gelegenen Ziel auf dem Brocken.

Nach dem Start auf dem Marktplatz von Ilsenburg dienten die ersten 2,5 Kilometer mit nur drei bis vier Prozent Steigung zum „Einrollen“. Wie stark das Feld war zeigte sich sofort nach Start: um im Mittelfeld mitzulaufen war trotz der Steigung ein Tempo von etwa 4:30 Minuten pro Kilometer notwendig. Nach 2,5 Kilometern wurde es dann etwas steiler. Auf mit Wurzeln und Steinen gespickten Trails ging es bei sechs bis acht Prozent Steigung kontinuierlich bergan.

12 Prozent Steigung im Durchschnitt

Ab Kilometer acht lief man dann auf der ehemaligen Militärstraße direkt auf den Brocken.

Bei durchschnittlich 12,5 Prozent gab es sicher nicht wenige Läufer, die sich fragten, warum tue ich mir das gerade an. Entschädigt wurden die Läufer aber durch eine reizvolle, teilweise bizarre Landschaft, bei der die Wege rechts und links durch Nadelwälder komplett ohne Laub gesäumt wurden. Auch die fantastische Aussicht vom Brocken entschädigte für die Strapazen.

Fünf Läufer des LAC Essingen in der LG Rems-Welland nahmen diese Herausforderung an. (Fast) nicht zu bremsen war Nico Damrat. Der 24-Jährige bestätigte seine hervorragende Laufform der vergangenen Monate. Nur knapp sechs Minuten nach dem Deutschen Meister lief bereits der Essinger in sehr guten 57:35 Minuten auf dem 16. Platz (Männer) ins Ziel. Aber auch seine Teamkameraden zeigten sich an diesem Tag hellwach. Bernd Ruf kam auf dem 33. Platz (Männer) in 1:03:19 Stunden in das Ziel. Die drei Senioren Ralf Damrat, Jürgen Kamrad und Franz Marschik wollten dem nicht viel nachstehen.

Wenig fehlt zu Bronze

Ging es bei den dreien doch auch um ein gutes Mannschaftsergebnis. Mit dem vierten Platz in der Altersklasse M 40/45 fehlte nur wenig zur Bronzemedaille. Als erster Läufer dieses Trios erreichte Ralf Damrat das Ziel auf dem Brocken. Die Uhren blieben für den Essinger auf dem 18. Platz der Altersklasse M 45 liegend bei 1:11:33 Stunden stehen.

Einen Platz dahinter reihte sich Franz Marschik nach 1:15:39 Minuten ein. Jürgen Kamrad (M 40) startete zum ersten Mal überhaupt bei einer Meisterschaft. Sein elfter Platz in der Altersklasse M 40 in 1:23:22 Stunden sorgte an dem Tag für die beste Altersklassenplatzierung aller Essinger.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen