Coronavirus breitet sich weiter aus - Tote im Landkreis Heidenheim

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten
IPF- UND JAGST-ZEITUNG
Redakteur / Regio-Onliner Ostalb

Die am Coronavirus erkrankten Menschen im Ostalbkreis und den Nachbarkreisen werden immer mehr. Die Landratsämter aktualisieren ihre Fallzahlen laufend. Der Ostalbkreis ist nach wie vor der am stärksten betroffene Landkreis in der Region.

Im Nachbarkreis Heidenheim hat das Landratsamt am Montagnachmittag einen Todesfall bestätigt. Demnach starb eine 75-jährige Frau aus Giengen am Montag im Klinikum Heidenheim.

Sie war dort laut Pressemitteilung bereits in stationärer Behandlung. Damit habe der Landkreis Heidenheim einen ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen, heißt es weiter.

Die Coronakrise auf der Ostalb - Hier geht's zum Themen-Dossier

Die Fälle haben sich auch über das Wochenende erhöht. Im Ostalbkreis waren es zuletzt (Freitag) 138 bestätigte Fälle, am Sonntag 180.

  • Ostalbkreis: 201 Fälle (Stand Montag, 23. März - damit steigen die Fallzahlen um 21. Am Sonntag wurden noch 180 Infizierte gemeldet) 
  • Landkreis Göppingen: 193 Fälle (Stand Montag, 23. März)
  • Landkreis Schwäbisch Hall: 111 Fälle (Stand Sonntag, 22. März)
  • Rems-Murr-Kreis: 179 Fälle (Stand Montag, 23. März)
  • Landkreis Heidenheim: 62 Fälle (Stand Montag, 23. März - keine Veränderung zum Vortag)
  • Landkreis Donau-Ries: 33 Fälle (Stand Montag, 23. März - Stand zuletzt: 20 (Freitag))

Noch also ist kein Abflachen der Kurve erkennbar. Seit Sonntag gelten verschärfte Maßnahmen. Es dürfen nicht mehr als zwei Personen gemeinsam nach draußen gehen - es sei denn, es handelt sich um einen Haushalt beziehungsweise eine zusammenlebende Familie. 

Ansammlungen von drei Personen oder mehr sind in der Öffentlichkeit nicht mehr erlaubt. Restaurants und Gaststätten sind ebenfalls geschlossen. Essen zur Abholung ist noch gestattet. 

Weitere Inhalte zum Coronavirus 

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen