Blutverschmiert und stark betrunken: 27-Jähriger feiert die Geburt seines Sohnes

Lesedauer: 2 Min
 Er feiert die Geburt seines Kindes. Wo, weiß er nicht mehr. Warum er blutet, weiß er auch nicht. Erst als der Alkohol nachlässt
Er feiert die Geburt seines Kindes. Wo, weiß er nicht mehr. Warum er blutet, weiß er auch nicht. Erst als der Alkohol nachlässt, kommen die Schmerzen. (Foto: dpa)
Aalener Nachrichten

Völlig blutverschmiert, stark betrunken und mit einer geschwollenen Gesichtshälfte. So hat eine Frau einen 27-Jährigen in Heidenheim angetroffen und die Polizei verständigt. Die Beamten brauchten laut Bericht viel Überredungskunst, damit sich der Mann in einer Klinik behandelt lässt.

Allerdings konnte der 27-Jährige nicht verstehen, weshalb er ins Krankenhaus sollte. Von seinen Verletzungen wusste er offensichtlich nichts. Erst als die Wirkung des Alkohols nachließ, drangen die Schmerzen zu ihm durch.

Ob er geschlagen wurde oder gestürzt war, wusste er nicht. Was er aber noch wusste: Er hat in einer Kneipe in der Nähe der Grabenstraße gefeiert – und zwar die Geburt seines Sohnes. Der Mann wurde in der Klinik versorgt. Die Ermittlungen dauern an.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen