Blitzmarathon: Aalener Polizei erwischt knapp 2000 Raser

Lesedauer: 2 Min
 Trotz Vorwarnung gabs viele Strafzettel am jüngsten Blitzmarathon der Polizei Aalen.
Trotz Vorwarnung gabs viele Strafzettel am jüngsten Blitzmarathon der Polizei Aalen. (Foto: Uwe Anspach)
Aalener Nachrichten

Der jüngste Blitzmarathon wurde vielfach angekündigt, schreibt die Polizei Aalen in einer Pressemitteilung. Trotzdem seien viele Raser noch erwischt worden, als die Polizisten am Mittwoch die Autofahrer kontrollierten.

1728 Geschwindigkeitsverstöße waren es im Aalener Zuständigkeitsbereich. 221 Autofahrer müssen mit Punkten in Flensburg rechnen, 21 davon waren gar so schnell unterwegs, dass ihnen nun ein Fahrverbot droht. An 44 Stellen kontrollierten die Beamten insgesamt 13 785 Fahrzeuge.

Im Jahr 2018 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen 25 501 Verkehrsunfälle, rund 14 Prozent davon sind laut Polizei auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen. Bei den Unfällen mit Verletzten oder gar Getöteten ist der Anteil noch höher. So war bei rund 30 Prozent der Unfälle mit Verletzten und 65 Prozent aller Unfälle mit Getöteten zu hohe Geschwindigkeit die Ursache.

Aus diesem Grund komme der Geschwindigkeitsüberwachung eine besondere Bedeutung zu. Und um die Sicherheit auf den Straßen zu verbessern, habe sich auch das Präsidium Aalen am europaweiten Speed-Marathon beteiligt und am Mittwoch in allen drei Landkreisen des Präsidiumsbereichs Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen