Blitzeis: 23 Unfälle ereignen sich im Ostalbkreis

Lesedauer: 4 Min
Blitzeis (Symbolbild)
Blitzeis (Symbolbild) (Foto: colourbox.de)
Aalener Nachrichten

Spiegelglatt sind die Gehwege und Straßen am Samstagmorgen aufgrund des Eisregens gewesen. Doch auf das Blitzeis haben sich sowohl Autofahrer als auch der Streudienst eingestellt, der laut Polizei schon in den frühen Morgenstunden unterwegs gewesen ist. Bei den 23 Unfällen im Ostalbkreis sei laut Polizei eine Person verletzt worden, sonst habe es sich lediglich um Blechschäden gehandelt. Chaotische Verhältnisse hätten nicht geherrscht. Bei den 23 Unfällen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 68 700 Euro.

Auf eisglatter Fahrbahn ist am Samstag gegen 5.05 Uhr eine 74-jährige Autofahrerin ist im Ganzhornweg in Aalen gegen ein geparktes Auto gerutscht. Der Sachschaden beträgt etwa 4000 Euro.

Gegen 6.35 Uhr fuhr ein 66-jähriger Autofahrer in der Aalener Limesstraße ortseinwärts. Infolge der glatten Fahrbahn rutschte sein Wagen gegen ein dort geparktes Auto. Dieses wurde gedreht und noch leicht gegen ein weiteres geparktes Auto geschoben. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 20 000 Euro.

Ins Rutschen geriet auch ein 34-jähriger Fahrer gegen 7.20 Uhr in der Saarstraße in Aalen und stieß gegen ein geparktes Auto. Der Schaden beträgt 5000 Euro.

Auch in Waldhausen ist es zu einem Glatteisunfall gekommen. Gegen 8.15 Uhr fuhr ein 20-jähriger Autofahrer auf der Landesstraße von Lauchheim in Richtung Waldhausen. In einer leichten Linkskurve geriet er wegen Eisglätte ins Rutschen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 15 000 Euro.

Ebenfalls 15 000 Euro Schaden sind bei einem Unfall auf der A7, Höhe Westhausen, entstanden. Gegen 8.50 Uhr fuhr ein 38-jähriger Fahrer auf der Autobahn in Richtung Würzburg. Aus Unachtsamkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf die Leitplanke. Nachdem er gegen ein Hinweisschild geprallt war, kam er mit den Hinterrädern auf der Leitplanke zum Endstand. Seine 35-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden mitfahrenden elf- und 14-jährigen Kinder konnten nach vorsorglicher Untersuchung wieder unverletzt aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Ein bislang unbekannter Fahrer ist am Samstag gegen 5 Uhr auf der A 7 in Richtung Ulm gefahren. Etwa auf Höhe von Lauchheim stieß sein Auto zunächst nach rechts gegen die Leitplanke und anschließend auch noch gegen die Mittelleitplanke. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 1200 Euro zu kümmern, verließ er die Unfallstelle. Das Kennzeichen des Unfallverursachers blieb an der Unfallstelle zurück. Die Ermittlungen laufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen